#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 24.08.2019 - 16:00

VfB Straubing vs. SC Ettmannsdorf

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

RSV Ittling - VfB Straubing 1 : 3 (Hz.: 0:1)

Nach der überflüssigen, aber völlig verdienten 1:3 Niederlage in der Vorwoche gegen den nun direkten Verfolgter DJK Leiblfing musste die Elf um Spielertrainer Bauer nun zum abstiegsgefährdeten RSV Ittling. Das Hinspiel endete mit einem 6:0 für den VfB; jedoch hatte der RSV Ittling, welcher sich momentan auf dem hinteren Relegationsplatz befindet, sehr knappe Ergebnisse in den letzten Spielen dabei. Neuen Motivationsschub sollte den Vorstädtern auch der Trainerwechsel letzte Woche geben; auf der Kommandobrücke stehen nun Uli Eibauer und Thomas Sattler und diese werden versuchen die sechs Punkte Rückstand auf einen direkten Nichtabstiegsplatz – zur Zeit der FC Alburg – in den verbleibenden Spielen noch gut zu machen. Trainer Bauer fand aber aufgrund der Vorstellung letzten Sonntag gegen Leiblfing im Training klare Worte, intensivierte die Trainingseinheiten, wobei aber die Elf um Spielführer Daniel Ertl sehr gut mitarbeitete. Personell stand aus privaten Gründen Dzemo Duranovic nicht zur Verfügung, Stefan Stangl fehlt noch verletzungsbedingt, angeschlagen nahmen Viktor Martschuk und Spielertrainer Andi Bauer auf der Ersatzbank platz. Manuel König sammelte nach seiner Verletzung Spielpraxis in der VfB-Reserve! Für den immer noch verletzten Bodo Schustok hütete erneut Stephan Grundner das VfB-Gehäuse. Nach Ablauf der Sperrfrist (der TSV Straubing hatte dem Wechsel zum VfB Straubing die Zustimmung verweigert) gab Simon Schwetz heute sein Pflichtspieldebüt bei der ersten Mannschaft des VfB Straubing.

Vor ca. 170 Zuschauern und der sehr guten Leitung von Schiedsrichter Heinrich Achatz (SV Arrach) gehörte die Anfangsphase der Partie ganz klar unserer Elf! In der 3. Spielminute schickt Dennis Röhrl dann auch gleich auf der linken Außenbahn Simon Schwetz auf die Reise, dieser wird kurz vor dem Strafraum gehalten – der anschließende Freistoß von Daniel Ertl ging jedoch noch klar am Gästetor vorbei. In der 6. Minute setzte Simon Schwetz dann zu seinem ersten Solo an, doch der hinzueilende dritte Ittlinger Verteidiger konnte den Torschuss noch zur Ecke blocken; diese brachte nichts ein. In der 27. Minute schickt Klaus Baumann auf halblinker Position Willi Krüger auf die Reise, dieser dribbelt bis zur Grundlinie durch, doch der aufmerksame Hausherrenkeeper Daniel Falter fängt den Querpass ab. In der 35. Minute hatte dann der zahlreiche VfB-Anhang den Torjubel auf den Lippen: Benny Gürster wird in halbrechter Position gut 20 Meter vor dem Ittlinger Tor gefoult – doch der anschließende Freistoß-Hammer von Daniel Ertl knallt an das rechte Lattenkreuz! Keine 120 Sekunden später aber dann doch die 1:0 VfB-Führung: Dennis Röhrl legt Simon Schwetz das Leder gut in die Gasse und dieser lässt dem RSV-Keeper keine Abwehrchance. In der 44. Minute musste dann Florian Gruber mit einer Muskelverletzung aus der Partie; dessen Platz nahm Viktor Martschuk ein.

Keine 60 Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als ein hoher Flugball aus der VfB-Hälfte plötzlich für Gefahr sorgt: Simon Schwetz möchte an der Strafraumgrenze das Leder über den herausstürmenden RSV-Keeper köpfen, dieser kann jedoch den Ball noch mit den Fingerspitzen zur Ecke klären! In der 53. Minute dann aber plötzlich die große Ausgleichschance für den RSV Ittling: nach einem technischen Fehler von VfB-Keeper Grundner kann sich dieser nur noch durch ein Foulspiel behelfen und der fällige Freistoß aus knapp 18 Meter ging glücklicherweise nur an die Querlatte! Genau 10 Minuten später stand es aber dann 2:0 für unser Team: ein Flugball wird von André Demjaniuk per Kopf zu Simon Schwetz abgelegt, dieser umkurvt noch zwei Gegenspieler und trifft dann mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze ins lange Eck! Kurz darauf kam Manuel Kulzer für André Demjaniuk in die Partie und der nächste gefährliche VfB-Angriff in der 75. Minute brachte dann auch schon die Vorentscheidung zum 3:0: Daniel Ertl spielt Simon Schwetz das Leder in den Lauf, dieser legt mit viel Übersicht quer zu Viktor Martschuk, welcher keine Probleme hat den Ball aus Nahdistanz im RSV-Tor zu versenken. In der 81. Minute bringt sich dann die VfB-Hintermannschaft durch Passungenauigkeiten selbst in Schwierigkeiten, die niemals aufsteckenden Ittlinger erobern sich das Leder und Peter Salomon erzielt den verdienten Ehrentreffer zum 1:3. Keine 60 Sekunden später ein feines Solo von Viktor Martschuk, dieser zieht im Ittlinger Strafraum in halbrechter Position einfach mal ab, doch der Flachschuss klatscht an den linken Pfosten! In der 85. Minute dann noch die Torchance für den Ex-Ittlinger Manuel Kulzer, doch nach guter Vorlage von Viktor Martschuk setzt er seiner Schuss von der Strafraumgrenze rechts neben das Hausherrentor! So blieb es beim verdienten 3:1 Auswärtssieg – es war eine klare Steigerung der gesamten Mannschaft im Vergleich zum Leiblfinger Spiel erkennbar, auch wenn die Chancenverwertung immer noch verbessert werden kann. Am kommenden Mittwoch steht nun das schwere Auswärtsspiel bei der Hankofener Reserve an, welche sich selbst noch um den Kampf um den vorderen Relegationsplatz befindet. Sollte hier nochmals eine Leistungssteigerung und so ein voller Erfolg gelingen, wäre wieder ein großer Schritt in Richtung der erwünschten Meisterschaft geschafft!

Zurück