#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

SV Haidlfing – VfB Straubing 2:0 (Hz.: 2:0)

SV Haidlfing – VfB Straubing 2:0 (Hz.: 2:0)

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge führte der Weg der Dellnitz-Elf zum Mitaufsteiger nach Haidlfing. Diese belegten vor dem Spiel den sechsten Tabellenplatz bei 29 erspielten Punkten; Haidlfing braucht somit noch ein paar Pünktchen um den Klassenerhalt endgültig in trockenen Tüchern zu haben. Das Hinspiel bei uns im Stadion endete in der Vorrunde 0:0. Trainer Marco Dellnitz musste auf die Rot-gesperrten Manuel Eller und Simon Schwetz verzichten, weiterhin sind viele Spieler angeschlagen. Dennoch wurde zumindest ein Punktgewinn angestrebt.

Vor 135 Zuschauern konnte unsere Elf in der zweiten Spielminute gleich die erste gelungene Aktion vermelden: ein guter Flugball von Benny Gürster findet Willi Krüger, doch dessen Schuss wird zur Ecke geblockt; die anschließende Ecke durch Erwin Dellnitz kommt zu Alois Rothmeier, doch dieser zielt über das Hausherrentor. Anschließend hatte unsere Elf zwar mehr Spielanteile, doch die Partie verflachte zusehends. In der 16. Minute ein sehr schlechter Querpass von Viktor Martschuk in der VfB-Defensive, der Haidlfinger Dominik Märkl spritzt dazwischen, steuert alleine auf dem an der Strafraumgrenze stehenden VfB-Keeper Tobias Urban zu und verwandelt eiskalt mit einem Flachschuss ins VfB-Tor! 1:0 für Haidlfing! In der 32. Minute bejubelte die VfB-Elf den vermeintlichen 1:1 Ausgleichstreffer, doch der Linienrichter wollte bei dem Kopfball von Michael Scheuerer, nach punktgenauer Flanke von Benny Gürster, eine Abseitsposition gesehen haben. In der 38. Minute spielt Erwin Dellnitz das Leder zu Viktor Martschuk, doch dessen Schuss hat der Hausherrenkeeper sichter! In der 42. Minute dann ein Spiegelbild der 16. Minute: diesmal ein schlechter Pass in der Defensive von Daniel Ertl, wieder schnappt sich Dominik Märkl das Leder und diesmal überlupft er den wieder sehr weit vor dem Tor stehenden Tobias Urban mit einem guten Heber – 2:0 für Haidlfing!

In der Halbzeitpause versuchte Marco Dellnitz seine Elf moralisch aufzubauen und die VfB-Elf war dann auch  in der zweiten Halbzeit spielbestimmend, ohne aber ernsthafte Torgefahr auszustrahlen. Weiterhin ermöglichte man es Haidlfing durch viele eigene technische Fehler immer wieder durchzuschnaufen und sich zu sortieren. Haidlfing stand dagegen sehr tief, aber sicher und hatte in der zweiten Halbzeit drei hochkarätige Konterchancen, doch zweimal rettete VfB-Keeper Tobias Urban und einmal kratzte Daniel Ertl das Leder von der Torlinie! Unser Team strahlt momentan keinerlei Torgefahr aus – einzig nach Standardsituationen wurde es etwas gefährlich. So in der 51. Minute als nach einem Foul an Viktor Martschuk am linken Sechzehner-Eck Erwin Dellnitz gut auf das Hausherrentor bringt, doch der Hausherrentorwart parierte den Ball gut zur Ecke. In der 72. Minute fällt eine Freistoßflanke von Erwin Dellnitz dem am Fünferhalber stehenden Viktor Martschuk vor die Füße, doch dessen Flachschuss geht links am Tor vorbei Aufregung dann nochmal in der 84. Minute als Viktor Martschuk im Hausherrenstrafraum gefoult wird, der ansonsten gute Schiedsrichter Huber aus Sallach den fälligen Strafstoß nicht gab. So endete das Spiel mit einem verdienten 2:0 Erfolg für Haidlfing und die VfB-Elf wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis im Jahr 2014. Zumindest spielerisch war ein Aufwärtstrend erkennbar, ob dieser im anstehenden Heimspiel gegen den Tabellenführer Kirchroth am kommenden Ostersamstag zu Hause zum ersten Sieg reicht, erscheint aber fraglich!

Zurück