#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 24.08.2019 - 16:00

VfB Straubing vs. SC Ettmannsdorf

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Totopokal: VfB SR - DJK Neßlbach 7:6 n.E. (2:2)

Im Achtelfinale des Totopokals empfing die Elf um Spielertrainer Andi Bauer und Co-Trainer Andy Kröber den Bezirksligisten und letztjährigen Pokalsieger DJK Neßlbach. Die DJK Neßlbach setzte sich in der 2. Pokalrunde gegen den Kreisligisten FC Gottfrieding mit 4:3 n.E. durch, während unsere Elf die Pokalhürde beim A-Klassisten TSV Mamming ja bekanntlich souverän mit 9:3 meisterte. Personell stand Coach Bauer fast der gesamte Kader zur Verfügung, nur Manuel König fehlt zur Zeit verletzungsbedingt. Erfreulich auch der Umstand, dass man nach über vierwöchiger Vorbereitung erstmals zumindest ein Heimspiel am Turmair-Platz austragen konnte – dieser war aber dafür in einem ausgezeichneten Zustand. Und dieses Pokalspiel war für die Bauer-Elf eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen die DJK Straubing nochmals eine echte Standortbestimmung, wenn auch ein Bezirksligist eigentlich momentan noch eine Nummer zu groß ist. Aber der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze und mit einem weiteren Sieg würde man immerhin schon im Pokal-Viertelfinale stehen!

 

Und vom Anpfiff weg entwickelte sich vor 105 Zuschauern und unter der sehr guten Leitung von Schiedsrichter Thomas Achatz (SV Salching) ein sehr ordentliches Pokalspiel. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war jedoch zu keinem Zeitpunkt der Partie erkennbar – im Gegenteil: über die gesamte Spielzeit gesehen hatte unser Team sogar leichte spielerische Vorteile! Den besseren Start in die Partie hatte auch unsere Elf und bereits in der 2. Minute eine Freistoßchance, doch Daniel Ertl blieb mit seinem Schuss in der Gästemauer hängen. Keine 60 Sekunden später findet eine Bauer-Ecke am langen Pfosten Benny Gürster, dessen Kopfball geht knapp am linken Pfosten vorbei. In der 11. Minute dann schon Torjubel auf VfB-Seite: nach einem Bauer-Freistoß leitete Benny Gürster das Leder quer vorbei am Gästekeeper weiter zu Willi Krüger und dieser schiebt das Leder in das verwaiste Gästetor – doch hier sah der Linienrichter eine Abseitsposition. Kurz darauf landet ein Freistoß von Daniel Ertl wiederum bei Benny Gürster am langen Pfosten des Gästetores, doch dessen Direktabnahme geht an den rechten Außenpfosten. In der 16. Minute dann aber die kalte Dusche für die VfB-Elf: insgesamt viermal hat die VfB-Hintermannschaft die Gelegenheit das Leder aus der Gefahrenzone zu klären, doch der Ball wird stattdessen Mario Enzesberger von Neßlbach maßgerecht serviert und dieser lässt mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck aus ca. 12 Metern VfB-Keeper Bodo Schustock keine Abwehrchance – 0:1! Und es kam noch schlimmer für unser Team, denn in der 22. Minute nutzte Adam Vlcek mit seinem Kopfballtreffer aus Nahdistanz einen erneuten Stellungsfehler in der VfB-Hintermannschaft zum 0.2. Doch die VfB-Elf ließ sich durch die beiden Gegentreffer nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiterhin konzentriert und mutig nach vorne! In der 29. Minute kommt ein Freistoß von Andi Bauer zu Alois Rothmeier, doch dessen Kopfball streicht knapp über das Gästetor und in der 37. Minute war der Gästetorwart bei einem Ertl-Freistoß zur Stelle. Doch 60 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war der Anschlusstreffer zum 1:2 geschafft: erneut findet ein gut getimter Freistoß von Daniel Ertl am langen Pfosten Benny Gürster und dieser köpft überlegt ein!

 

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Dennis Röhrl für Andreas Bauer und in der 65. Minute Dzemo Duranovic für Florian Gruber in die Partie; Dennis Röhrl führte sich sogleich gut ein, denn in der 51. Minute legt er den Ball ab zu Willi Krüger, dieser läuft noch ein paar Meter und zimmert das Leder dann aus ca. 20 Meter unhaltbar für den Gästekeeper in den oberen rechten Torwinkel zum 2:2 Ausgleich in die Maschen! In der Folge wurde die Partie etwas härter geführt und dies führte zu jeweils zwei Verwarnungen auf beiden Seiten. Dann war aber die VfB-Elf in der 81. Minute wieder am Zug: ein Freistoß-Geschoss von Daniel Ertl in zentraler Position aus ca. 25 Meter kann der Gästekeeper gerade noch klären – aber in der 89. Minute hatte der VfB-Anhang den Torjubel endgültig auf den Lippen: mit der Hacke leitet Willi Krüger das Leder weiter zu Dzemo Duranovic, doch dieser setzt das Leder freistehend aus ca. 10 Metern vor dem Gästetor links neben den Pfosten! Somit musste das Elfmeterschießen über den Einzug in das Pokalviertelfinale entscheiden und dies war an Spannung kaum zu überbieten! Nachdem auf VfB-Seite zwei Schützen vergaben, konnte unser Bodo Schustok auch zwei Neßlbacher Strafstöße parieren und nachdem Daniel Ertl, Willi Krüger, Benny Gürster und Klaus Baumann sicher verwandelt hatten, traf Viktor Martschuk den entscheidenden Elfmeter und ließ Trainer, Mitspieler und VfB-Fans über den Einzug ins Pokal-Viertelfinale jubeln! Der Viertelfinalgegner wird erst noch ausgelost! Jedoch gilt es nun die Konzentration für den anstehenden Rückrundenauftakt am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die DJK Straubing zu finden – das Hinspiel hat man ja bekanntlich in der Volksfestwoche verloren! Mit einem Sieg im Rückspiel könnte man nun natürlich die aktuelle Tabellenführung weiter festigen!

Zurück