#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 23.11.2019 - 14:00

TSV Bad Abbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB SR I - SG Post / Kagers I 4 : 2 (Hz.: 2:1)

Nachdem unsere Elf am Ostersamstag aufgrund der Platzsperre in Hankofen zwangsweise spielfrei hatte, gastierte nun zum Stadtderby in der Kreisklasse Straubing die SG Post/Kagers am VfB-Platz. Die Gäste mit Ihrem Trainerfuchs Gerald Huber sind immer noch auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze – vor diesem Spiel belegten Sie den fünften Tabellenplatz mit 32 Punkten und 35 zu 23 Toren! Das Hinspiel endete bekanntlich 1:1 – aber mit einem vollen Erfolg könnte die Bauer-Elf einen weiteren Verfolger deutlich auf Distanz halten. Personell stand Trainer Andreas Bauer fast der gesamte Kader – außer Stefan Stangl und Manuel König - zur Verfügung und nachdem man sich während der Woche gut auf den Gegner vorbereitete, standen die Vorzeichen auf einen vollen Erfolg unserer Elf. Allerdings musste man kurzfristig auf Torwart Bodo Schustok verzichten, welcher sich beim Pokalspiel in Schwarzach am Ostermontag (2:1 gewonnen!) an der Schulter verletzte und nun ca. zwei Wochen ausfallen wird; dafür reaktivierte Coach Bauer aber Markus Niedermeier.

Vor ca. 215 Zuschauern und der eigentlich sicheren Leitung von Schiedsrichter Michael Rothenhöfer (SV Motzing) hatte dann unsere Elf auch den besseren Start in die Partie. Bereits in der 7. Spielminute hatte der zahlreiche VfB-Anhang den Torjubel auf den Lippen, aber nach einem tollen Schuss von Spielertrainer Andi Bauer sprang das Leder von der Innenkante des Tordreiecks wieder zurück in das Spielfeld! Keine 120 Sekunden später aber dann doch der Führungstreffer für den VfB: ein Einwurf wird auf der rechten Seite schnell von Andreas Lehner zur Dzemo Duranovic ausgeführt und dieser verlängert gekonnt per Kopf das Leder zu Willi Krüger; dieser umkurvt noch zwei Gegenspieler und trifft anschließend aus Nahdistanz zum 1:0. In der 19. Minute dann aber aus heiterem Himmel der 1:1 Ausgleichstreffer, als Robert Schinnerl nach einer schönen Kombination der SG Post / Kagers über die linke Außenbahn einfach mal aus ca. 18 Metern abzieht und das Leder unhaltbar für VfB-Keeper Niedermeier im linken unteren Toreck versenkt! Nun dauerte es eine gute Viertelstunde bis unser Team seine spielerische Linie wiederfand. In der 31. Minute spielt Andi Bauer den Ball Dzemo Duranovic in die Gasse, dieser dringt auf der Grundlinie in den Gästestrafraum ein, aber seine scharfe Hereingabe kann ein Gästeverteidiger gerade noch zur Ecke blocken, welche aber nichts einbrachte. In der 33. Minute kommt das Leder nach einer schönen Kombination über Andreas Lehner und Viktor Martschuk – unter etwas Mithilfe des Gästetorwartes Hutterer – zu Dzemal Duranovic und dieser schiebt überlegt zur neuerlichen VfB-Führung ein – 2:1!

Nach dem Seitenwechsel dann eigentlich ein Traumstart für unsere Elf: keine 60 Sekunden waren gespielt, als Andi Bauer einen Freistoß von der rechten Seite platziert in denn Gästestrafraum zu Benny Gürster bringt und dieser aus zentraler Position aus knapp zehn Metern zum 3:1 einköpft – Denkste! Hier sah Schiedsrichter Rothenhöfer eine Abseitsposition, obwohl ein Verteidiger der Gäste zur Torabsicherung auf der Torlinie stand... aber weiter ging`s! In der 49. Minute ein gutes Solo von Andi Bauer in der linken Strafraumhälfte der SG Post / Kagers, doch den Torschuss kann der Gästekeeper gerade noch um den Pfosten bugsieren! In der 58. Minute dann die nächste strittige Situation: Christian Kemmer trifft aus sehr abseitsverdächtiger Position alleine vor VfB-Torwart Niedermeier – 2:2! Aber auch das konnte unsere Elf nicht erschüttern und keine vier Minuten später war der neuerliche Führungstreffer zum 3:2 erzielt: Willi Krüger legt das Leder mit Übersicht zurück auf Viktor Martschuk und dieser trifft mit einem Schlenzer aus der Halbdistanz. In der 72. Minute dann Freistoß für die VfB-Elf und Andi Bauer bringt den Ball in den Gästestrafraum, wo ein Gästeverteidiger das Leder genau vor die Füße von André Demjaniuk klärt, doch dessen Direktabnahme aus ca. 15 Metern kann Torwart Hutterer mit einer Glanzparade über die Querlatte lenken. In der 86. Minute wird Willi Krüger knapp 20 Meter in zentraler Position vor dem Gästetor gefoult. Daniel Ertl tritt an, doch dessen platzierter Freistoß geht an den rechten Pfosten – Glück für die Gäste! Als alles schon auf den Schlusspfiff wartete traf aber dann doch noch Willi Krüger zum 4:2 – fast von der Eckfahne bringt er den Ball in Richtung des Gästetores und der unglückliche Torwart Hutterer bugsiert sich das Leder durch die eigenen Beine! Somit ging die VfB-Elf als verdienter Sieger vom Platz und konnte durch die gleichzeitige Niederlage von Hankofen in Straßkirchen die Tabellenführung weiter ausbauen!

Zurück