#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - DJK Leiblfing 1 : 3 (Hz.: 1:1)

Nach dem glanzlosen 1:0 Pflichtsieg in der Vorwoche beim SV Salching empfing unsere Elf um Spielertrainer Andi Bauer die DJK Leiblfing; das schwache Hinspiel endete 1:1. Die Gäste haben bislang seit der Winterpause – ebenso wie unser Team - noch keinen einzigen Punkt abgegeben und eilen von Sieg zu Sieg. Dadurch verbesserte man sich bis vor diesem Spiel in der Tabelle auf den dritten Tabellenplatz bei 34 Punkten und 45:26 Toren – ein besonderes Augenmerk gilt es hierbei auf deren Spielertrainer, Sturmführer und ehemaligen Landesligakicker Heino Corintan zu richten, welcher auch mit 22 Toren die Torjägerliste der Kreisklasse Straubing anführt. Auf der anderen Seite sind somit die Gäste aber auch relativ leicht auszurechnen und sollte es gelingen Heino Corintan aus dem Spiel zu nehmen, ist die halbe Ernte schon eingefahren! Jedoch stehen in dieser Partie drei (!) Torhüter nicht zur Verfügung: sowohl Bodo Schustok (Schulter), als auch Markus Niedermeier (Hand) und Manuel Reischl (Oberschenkel) stehen wegen Ihrer Verletzungen nicht zur Verfügung! Dankenswerter Weise sprang wieder einmal unser Stephan Grundner in die Bresche und stellte sich in den VfB-Kasten! Nach seiner im Salchinger Spiel erlittenen Kopfverletzung steht auch Stefan Stangl noch nicht zur Verfügung, dafür saß Manuel König nach längerer Pause zumindest wieder auf der Reservebank!

 

Vor ca. 235 Zuschauern erwischte unsere Elf bei – aufgrund der Rasenhöhe – schwierigen Platzverhältnissen einen Traumstart; bereits nach 60 Sekunden konnte der zahlreiche VfB-Anhang die 1:0 Führung durch Florian Gruber bejubeln. Und unsere Elf blieb am Drücker – in der 10. Minute schickt Benny Gürster auf der linken Außenbahn Klaus Baumann auf die Reise und dessen gute Flanke kann der – vorweg gesagt beste Leiblfinger an diesem Tag – Torwart Julian Schwägerl mit den Fingerspitzen vor dem einköpfbereiten Florian Gruber retten. In der 18. Minute kam Leiblfing erstmals in den VfB-Strafraum und schon stand es 1:1: ein langer Flugball kommt zu Heino Corintan, dessen Schuss kann aber noch geblockt werden – der Abpraller kommt dann aber zu Alexander Böckl und dieser trifft aus Nahdistanz! Kurz darauf ein guter Freistoß von Daniel Ertl, welcher aber leicht abgefälscht am rechten Pfosten vorbei geht; die folgende Ecke brachte nichts ein. Keine 120 Sekunden später erstmals Glück für die Gäste, als sich ein eigentlich als Flanke gedachter Ball von der rechten Seite von Andreas Lehner auf die Querlatte senkt. Die VfB-Elf schnürte nun die Gäste regelrecht in deren Hälfte ein und der Führungstreffer schien nur noch eine Frage der Zeit. In der 28. Minute spielt Viktor Martschuk das Leder zu Alois Rothmeier, doch dessen Schuss geht über das Gästetor. In der 30. Minute zieht Klaus Baumann aus gut 20 Metern aus halblinker Position ab, doch auch hier ist Torwart Schwägerl auf dem Posten! In der 34. Minute dann ein schönes Dribbling von Andi Bauer in der linken Hälfte des Gästestrafraums bis zur Grundlinie – legt dann das Leder mit viel Übersicht zurück auf Willi Krüger, doch dieser bringt den Ball aus Nahdistanz nicht über die Linie; der anschließende Eckball findet am langen Pfosten den völlig freistehenden Benny Gürster doch dieser setzt das Leder rechts neben den Pfosten! In der 44. Minute hatte der VfB-Anhang den Torjubel aber endgültig auf den Lippen: eine punktgenaue Flanke von Andreas Lehner von der rechten Seite findet ca. vier Meter vor dem Tor den völlig freistehenden Dennis Röhrl, doch dieser köpft das Leder an die Querlatte – Halbzeit 1:1.

Keine vier Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Benny Gürster am linken Strafraumeck gefoult wird, doch auch hier ist der Gästekeeper Schwägerl beim Ertl-Geschoss wieder auf dem Posten. In der 52. Minute dann ein gekonnter Doppelpass zwischen Florian Gruber und Andreas Lehner, das Leder kommt zu Andi Bauer, doch auch dessen Direktabnahme aus Nahdistanz kann Torwart Schwägerl mit einer Glanzparade noch über die Querlatte bugsieren. Kurz darauf musste aber dann unser Spielertrainer Andi Bauer mit einer Knieverletzung aus der Partie; dafür kam André Demjaniuk ins Spiel. In der 65. Minute wieder ein langer Leiblfinger Flugball in die VfB-Hälfte, über Umwegen kommt das Leder zu Heino Corintan und dieser trifft mit einem Drehschuss in Torjägermanier zum 2:1 Führungstreffer für Leiblfing. In der 70. Minute setzte der VfB dann auf komplette Offensive: Dzemo Duranovic kam für Klaus Baumann in die Partie – und keine 120 Sekunden später spielt Duranovic das Leder zu Benny Gürster, dieser dribbelt in den Leiblfinger Strafraum, wird gefoult – doch nicht nur hier blieb die Pfeife von Schiedsrichter Straubinger aus Dornach stumm. In der 87. Minute dann nochmals die große Ausgleichschance für den VfB: nach einer Ecke legt Florian Gruber das Leder per Kopf zu Benny Gürster ab, doch dieser jagt aus ca. 14 Metern den Ball volley über das Gästetor. Den folgenden Leiblfinger Abschlag hat der VfB eigentlich schon unter Kontrolle, doch durch ein Missverständnis legt André Demjaniuk das Leder dem Leiblfinger Andreas Allmeier auf und dieser verwandelt eiskalt aus Nahdistanz zum 1:3. Nachdem kurz darauf Alois Rothmeier nach Vorlage von Benny Gürster die letzte VfB-Chance vergab, war der Gästesieg perfekt. Die Leiblfinger zeigten zwar großen und immer fairen Einsatz, agierten sonst aber nur mit langen Flugbällen – die VfB-Elf schaffte es aber vor allem in der zweiten Halbzeit nicht, Ihre Angriffe strukturiert vorzutragen. Und natürlich war die grauenhafte Chancenverwertung ein weiterer Grund für die absolut überflüssige Niederlage – an der VfB-Keeper Stephan Grundner übrigens absolut schuldlos ist, denn alle drei Leiblfinger Torschüsse waren unhaltbar. Nun gilt es während der Woche wieder konzentriert und engagiert zu arbeiten um so am kommenden Sonntag das anstehende Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten RSV Ittling wieder siegreich gestalten zu können. Denn noch hat man natürlich in der Tabelle alles selbst in der Hand – Irlbach verlor übrigens 1:5 in Parkstetten und so ist nun Leiblfing mit acht Punkten Rückstand auf unseren Team neuer Tabellenzweiter!

Zurück