#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 23.11.2019 - 14:00

TSV Bad Abbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - SC-Kirchroth 0:5

VfB Straubing - SC-Kirchroth 0:5

 

340 Zuschauer sahen unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Jörg Sailer (SpVgg Niederalteich) eine schwache Kreisligapartie mit cleveren Gästen aus Kirchroth und einer desolaten Heimelf. Auch wenn viele Spieler auf Hausherrenseite angeschlagen sind und eigentlich gar nicht auflaufen dürften, war die „Leistung“ der VfB-Elf eine einzige Blamage – keine Laufbereitschaft, kein Einsatz, katastrophales Passspiel und ohne jegliches Selbstvertrauen präsentierte man sich. Kirchroth brauchte eigentlich ins Spiel gar nichts investieren, sondern nur auf die Fehler und Geschenke der VfB-Elf warten. Nachdem 20 Minuten im Spiel gar nichts passierte, verlor Michael Gröstenberger völlig unnötig das Leder an der Strafraumgrenze an Kirchroth, ein einfacher Querpass und Tobias Lermer brauchte den Ball nur noch einschieben. Acht Minuten später ein Lupfer über die viel zu hoch stehende VfB-Abwehr und Tobias Lermer behält die Übersicht – 0:2! In der 31. Minute das dritte Ostergeschenk des VfB an Kirchroth und diesmal sagte Sebastian Laumer Danke! In der 35. Minute dann ein berechtigter Foulelfmeter für Kirchroth und Thomas Ernst verwandelte sicher zum 0:4.

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild – Kirchroth musste nur auf die Fehler der Hausherren warten und in der 63. Minute fast das 0:5, doch diesmal zielte Tobias Lermer auf Gästeseite zu genau und das Leder sprang vom Innenpfosten ins Feld zurück. In der 65. Minute der einzig gelungene VfB-Angriff im Spiel: nach schönem Pass von Benjamin Gürster steuert Michael Scheuerer alleine auf das Kirchrother Tor zu und Martin Nebl als letzter Mann zieht die Notbremse – doch passend zur VfB-Situation erfolgte völlig unverständlich von Schiedsrichter Sailer kein Pfiff. Michael Scheuerer fiel dann noch so unglücklich auf Martin Nebl, dass dieser mit einer Platzwunde über dem Auge vom Feld musste. Keine zwei Minuten später schenkte dann VfB-Keeper Tobias Urban Kirchroth den fünften Treffer und Sebastian Laumer erzielte den 5:0 Endstand.

Kirchroth ging als völlig verdienter Sieger vom Platz und auf VfB-Seite sollten sich einige Spieler bezüglich Ihrer Einstellung und Leistungsbereitschaft hinterfragen – Trainer Marco Dellnitz war jedenfalls nach dem Schlusspfiff restlos bedient und wird solch ein Spiel mit Sicherheit nicht akzeptieren!

Zurück