#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - SV Edenstetten-Egg 2:0 (Hz.: 0:0)

Nach zuletzt vier Siegen in Folge – darunter vom letzten Spieltag der überzeugende 4:0 Auswärtssieg in Wallersdorf – empfing die Bauer-Elf das Tabellenschlusslicht der Kreisliga, den SV Edenstetten-Egg mit viel Selbstbewusstsein, aber ohne Überheblichkeit. Gerade Mannschaften im Abstiegskampf können an guten Tagen über sich hinauswachsen und unverhofft punkten – dies möchte aber der VfB im Rahmen der offiziellen Stadioneinweihung aber unbehindert verhindern und alle drei Punkte zu Hause behalten; noch dazu man ja bekanntlich im heimischen Stadion noch immer ungeschlagen ist. Unter der Woche wurde gut trainiert und nachdem unserem Trainer Andy Bauer wieder den selben Kader wie in der Vorwoche zur Verfügung hatte, lautete die Devise vor dem Spiel ganz klar: Sieg!!!

Vor gut 270 Zuschauern und unter der Leitung von Schiedsrichter Tobais Wittmann (Loiching) war dann auch vom Anpfiff weg die VfB-Elf die spielbestimmende Elf; vorweg gesagt gab es über die gesamte Spielzeit nur Einbahnstraßenfußball – und zwar in Richtung des Gästetores! Die erste gute Aktion bereits nach 120 Spielsekunden: Michael Gröstenberger setzt sich gut auf der linken Außenbahn durch, doch dessen Flanke kann ein Edenstetter Verteidiger vor dem einschussbereiten Viktor Martschuk gerade noch zur Ecke klären, welche aber nichts einbrachte; In der Folge war zwar unser Team klar dominierend, ohne sich aber zwingende Torchance zu erspielen! In der 25. Minute dann aber Jubel auf der VfB-Seite: Daniel Ertl spielt auf der rechten Außenbahn Willi Krüger das Leder in die Gasse, dieser legt mit Übersicht quer zu Viktor Martschuk und dieser schiebt den Ball ins verwaiste Gästetor – 1:0 – Denkste!!! Hier sah der Linienrichter ein Abseitsstellung von Viktor Martschuk! Keine zwei Minuten später spielt Josef Obermeier den Ball zu Willi Krüger, dieser tanzt den Torwart aus und schießt , doch ein Verteidiger kann auf der Linie retten – das Leder prallt zu Viktor Martschuk, doch auch dessen Nachschuss kann zur Ecke geklärt werden. Der anschließende Eckball findet Benny Gürster, doch dessen Kopfball kann erneut ein Edenstetter Verteidiger den Ball von der Torlinie schlagen. Bis zur Halbzeit tat sich dann nichts mehr – dies lag nicht am Willen unserer Mannschaft, sondern vielmehr an der Gästeelf welche erkannte, dass Schiedsrichter Wittmann für jeden vorhandenen – und auch nicht vorhandenen Körperkontakt – eine Behandlungspause auf dem Platz zulässt; bis zum Pausenpfiff war einzig der Edenstetter Betreuer noch in Bewegung!

Nach dem Wechsel wurde wieder vermehrt Fußball gespielt und in der 53. Minute hatte der VfB-Anhang erneut den Torjubel auf den Lippen, doch ein strammer Schuss von Viktor Martschuk aus gut 20 Meter sprang von der Unterkante der Querlatte zurück ins Feld – es war zum Haare raufen! In der 63. Minute eine gute Einzelaktion von Benny Gürster auf der linken Seite, dieser legt den Ball flach zurück auf Willi Krüger, doch dessen Direktabnahme landet genau in den Armen des Gästetorwartes! In der 66. Minute war dann aber der Bann gebrochen und unsere Elf konnte endlich den längst hochverdienten Führungstreffer erzielen: Erwin Dellnitz bring eine Freistoßflanke von der linke Seite punktgenau zu Josef Obermeier und dieser kann ungehindert aus Nahdistanz zum 1:0 einköpfen! Keine vier Minuten später spielt Viktor Martschuk mit viel Übersicht den Ball quer zu Willi Krüger und dieser trifft mit einem platzierten Flachschuss zum 2:0. Bis zum Schlusspfiff bot sich dem VfB noch mehrfach die Chance das Ergebnis zu erhöhen, doch fehlte der letzte Zug zum Tor bzw. die letzte Konzentration beim Torschuss.

Aber auch so blieb es beim hochverdienten 2:0 Heimsieg – der fünfte Sieg in Serie war unter Dach und Fach! Kommende Woche zum Weinfest und gleichzeitig zum Auftakt der Rückrunde empfängt die Bauer-Elf dann mit Sicherheit mit dem SV Motzing ein anderes Kaliber! Diese schossen sich beim 7:2 Auswärtssieg in der Vorwoche beim SV Perkam schon mal warm – und die VfB-Elf wird die 2:3 Hinspielniederlage nur vergessen machen können, wenn vor allem die gesamte Elf in der Defensivarbeit ein perfektes Spiel abliefert!

Zurück