#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - TSV Natternberg: 2:2

Vor ca. 250 Zuschauern und der sicheren Leitung von Schiedsrichter Sebastian Herbe (FC Gottfrieding) sahen die Zuschauer eine durchschnittliche Kreisliga-Partie, wobei der VfB wieder einmal bereits früh in Rückstand geriet - und wieder war es ein individueller Fehler: Nikolay Dimitrov reagiert am langen Pfosten zu langsam und Simon Imhofer hat keine Probleme aus Nahdistanz zum 0:1 abzustauben! In der 24. Minute fast der Ausgleich - doch ein Geschoss von Michael Kettl von der Strafraumgrenze kann ein Natternberger Verteidiger für seinen geschlagenen Torwart noch von der Torlinie schlagen. Keine fünf Minuten später die nächste VfB-Chance, als Kadir Filiz das Leder erobert, quer legt zu Willi Krüger doch dieser setzt das Leder aus Nahdistanz am rechten Pfosten des Natternberger Tores vorbei. In der 33. Minute der nächste VfB-Fehler - Michael Gröstenberger spielt unbedrängt das Leder quer nach innen am eigenen Strafraum, Natternberg kann den Ball erobern und Thomas Keckeis trifft zum 2:0. Keine vier Minuten später dann aber Foul an Willi Krüger und Daniel Ertl versenkt den folgenden Freistoß auf gut 30 Meter zum 1:2 Anschlusstreffer! Kurz darauf hatte der VfB-Anhang erneut den Torjubel auf den Lippen, doch Josef Obermeier kam nach einer guten Flanke von Willi Krüger nicht richtig hinter den Ball und köpfte freistehend zwei Meter vor dem Natternberger Tor über die Querlatte! Nach dem Seitenwechsel dann Einbahnstraßenfußball in Richtung des Natternberger Tores, doch die Fehlerquote blieb auf VfB-Seite sehr hoch und so gab es nicht zu viele VfB-Torchancen - diese waren aber Hochkaräter! In der 50. Minute kommt erneut Willi Krüger zentral ca. zehn Meter vor dem Natternberger Tor zum Abschluss, doch der Natternberger Keeper kann das Leder noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. Keine 180 Sekunden später tankt sich Andreas Lehner auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, legt mustergültig zurück auf Kadir Filiz, doch auch dieser bringt den Ball aus ca. drei Metern nicht im Natternberger Tor unter! In der 66. Minute setzte sich dann aber Linhart Jaroslav gut auf der linken Seite durch, passt nach innen zu Viktor Martschuk und dieser trifft überlegt zum 2:2 Ausgleich! Die größte Chance auf den eigentlich verdienten Siegtreffer hatte in der 88. Minute dann noch Ben Schiller, doch dessen Kopfball aus 3 Meter - nach guter Flanke von Benny Gürster - ging über das Tor! So musste sich die Dichtl-Elf wieder mit einem 2:2 Unentschieden begnügen - vor allem weil man wieder einmal zu viele individuelle Fehler machte und die vorhandenen Torchancen einfach auch nicht überlegt und konsequent nutzt.

Zurück