#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 21.03.2020 - 14:00

TV Aiglsbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

1. FC Bad Kötzting - VfB Straubing 3:2

Mustapha Kamara (rechts) und seine Mannschaft hätten sich einen Punkt in Bad Kötzting verdient gehabt. Foto: VfB Straubing.

(ak) Die Zuschauer sahen eine gute Landesligapartie in der Bad Kötzting insgesamt gesehen mehr Spielanteile hatte. Die größeren Chancen hatte die VfB-Elf, aber zu viele davon wurden vergeben. In der Nachspielzeit hatte die VfB-Elf dann auch noch Pech mit einem Lattentreffer und ein klarer Foulelfmeter wurde zudem der Wirth-Elf verweigert.

Bei hochsommerlichen Temperaturen nahm die Partie vom Anpfiff weg Fahrt auf. Wobei Schiedsrichter Maximilian Alkofer aus Straubinger Sicht nicht seinen besten Tag hatte. Gleich mit dem ersten Angriff gingen die Hausherren dann auch schon in Führung. Michael Faber setzte sich gut auf der rechten Außenbahn durch. Der eigentlich verunglückte Flankenball senkte sich unhaltbar über VfB-Torwart Maximilian Schmierl hinweg in das lange Eck - 1:0. Doch der VfB hatte die richtige Antwort. Knapp zehn Minuten nach der Hausherrenführung gelang der Ausgleichstreffer. Marian Radu Dumitru spielte das Leder scharf vor das Kötzinger Tor und David Smolak hatte keine Probleme, das Leder aus Nahdistanz im Bad Kötztinger Tor zu versenken. In der 23. Minute schien sogar die VfB-Führung fällig. Doch Marian Radu Dumitru köpfte einen Eckball von Ahmed Ahmedov freistehend am Fünferhalber über das Tor. Nach knapp vierzig Minuten setzte sich Maximilian Drexler gekonnt gegen die VfB-Defensive durch. Dessen Schlenzer von der Strafraumgrenze klatschte auf die Querlatte. Im Gegenzug erneut einen Straubinger Großchance. David Smolak lief über die linke Seite in Richtung Hausherrentor. Smolak legte den Ball vor dem heraus eilenden Torwart Caba quer zu Ahmed Ahmedov. Doch dieser setzte das Leder von der Strafraumgrenze links neben das leere Tor. Vor dem Pausenpfiff dann noch eine Eckballserie für Bad Kötzting. Doch die VfB-Elf konnte gemeinsam einen Gegentreffer verhindern.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren gleich wieder am Drücker. In der 50. Minute wurde Bad Kötzting ein unberechtigter Freistoß zugesprochen. Doch das Geschoss aus gut 20 Metern von Michael Faber konnte VfB-Goalie Maximilian Schmierl mit den Fingerspitzen gerade noch um den Pfosten lenken. Im Gegenzug dribbelte sich David Smolak gut in den Hausherrenstrafraum und wurde dort klar gehalten. Der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Mit dem nächsten Angriff lupfte Jakub Dolezal das Leder über den heraus eilenden Kötztinger Torwart Ladislav Caba hinweg. Doch ein Hausherrenverteidiger konnte den Ball gerade noch vor der Torlinie klären. Mit dem nächsten Angriff ging Bad Kötzting wieder in Führung. Stefan Hofner narrte drei VfB-Verteidiger und nagelte das Leder anschließend von der rechten Seite in das linke Toreck. Und kurz darauf schien bereits die Vorentscheidung gefallen zu sein. Einen kapitalen Fehlpass der VfB-Hintermannschaft nahm Michael Faber auf. Dieser spielte Dominik Hanninger das Leder in Lauf und Hanninger traf trocken in das linke unter Toreck zum 3:1. Doch die Elf von Neu-Trainer Helmut Wirth gab nicht auf. In der 70. Minute grätsche Bachl-Stadinger von hinten Marian Radu Dumitru in die Beine und war mit der gelben Karte gut bedient. Den fälligen Freistoß schlenzte dann Ahmed Ahmedov aus gut 25 Metern in den linken Torwinkel zum 2:3 Anschlusstreffer. Keine Minute später fällte Bachl-Staudinger fast an gleicher Stelle Jakub Dolezal. Die logische gelb-rote Karte blieb unverständlicherweise aus. Den sehr guten Freistoß des eingewechselten Dominick Wynn konnte Caba gerade noch um den Pfosten lenken. In der Folge lockerte Straubing immer mehr die Abwehr und den Hausherren eröffneten sich einige Konterchancen. Doch VfB-Torwart Maximilian Schmierl klärte dreimal hervorragend gegen Michael Faber, Miroslav Spirek und Stefan Hofner. In der dreiminütigen Nachspielzeit schien dann aber der eigentlich verdiente Ausgleich fällig. Dominick Wynn wurde auf der linken Außenbahn etwa sieben Meter vor der Torauslinie gefoult. Der folgende Freistoß von Ahmed Ahmedov klatschte aber an die Querlatte des Hausherrentores. Kötzting klärte das Leder zu kurz. Dominick Wynn brachte den Ball von der linken Außenseite vor das Hausherrentor. Hier wurde der einschussbereite Marian Radu Dumitru am Fünferhalber beim Torschuss klar gefoult - ja regelrecht gefällt - doch der eigentlich folgerichtige Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Alkofer blieb zum Entsetzen und völligen Unverständnis von Straubinger Fans und Spielern aus. Danach war Schluss und Bad Kötzting ging als relativ glücklicher 3:2 Sieger vom Platz. "Schade, ein Punkt wäre drin gewesen. Aber die Mannschaft hat sich trotz der Niederlage gut präsentiert", sagte VfB-Coach Helmut Wirth.

1. FC Bad Kötzting: Ladislav Caba, Max Bachl-Staudinger, Daniel Jenne, Walter Müller (43. Dominik Hanninger), Sebastian Niebauer, Michael Faber, Florian Frisch (60. Jakub Süsser), Stefan Hofner, Maximilian Drexler, Josef Högerl (66. Christoph Schambeck), Miroslav Spirek.

VfB Straubing: Maximilian Schmierl, Tsvetan Antov, Mustapha Kamara (76. Tobias Butzmann), Merdin Mehmedov, Marian Radu Dumitru, Jakub Dolezal, Andrzej Moszek (46. Robert Schinnerl), Norbert Nuszpán, David Smolak (64. Dominick Wynn), Ahmed Ahmedov, Mariyan Angelov.

Schiedsrichter: Maximilian Alkofer (Siegenburg) - Zuschauer: 340
Tore: 1:0 (4.) Michael Faber, 1:1 (13.) David Smolak, 2:1 (54.) Stefan Hofner, 3:1 (62.) Dominik Hanninger, 3:2 (71.) Ahmed Ahmedov.

Zurück