#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

ATSV Kelheim - VfB Straubing 0:4

Ahmed Ahmedov traf in Kelheim doppelt. Foto von: Mark Glatki (Straubing)

(ak) Die wenigen Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine mäßige Bezirksligapartie. Dabei war die VfB-Elf aber spielbestimmend. Die ersatzgeschwächte Kelheimer Elf stand in der Defensive gut und machte die Räume sehr eng. Der VfB Straubing blieb aber geduldig und näherte sich im Laufe der ersten Halbzeit immer gefährlicher dem Kelheimer Tor an. In der 22. Minute hatte der VfB dann seinen ersten Torabschluss. Robert Schinnerl schickte Dominik Wynn mit einem guten Steilpass über die linke Außenbahn auf die Reise. Dieser zog an der Kelheimer Strafraumgrenze nach innen und zog trocken ab. Doch dessen Flachschuss ging doch klar am linken Pfosten vorbei. Auch Torschüsse in der Folge von Asllan Shalaj und Andi Moszek verfehlten klar das Kelheimer Tor. In der 36. Minute gab es den ersten Eckball für die Hausherren. Christian Siller brachte den Ball in den VfB-Strafraum und fand dort Stefan Gineiger. Doch dessen eigentlich platzierter Kopfball parierte VfB-Torwart Bastian Lerch gekonnt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff startete die VfB-Elf einen letzten Angriff. Andi Moszek brachte den Ball von der rechten Seite vor das Kelheimer Tor. Ein Kelheimer Verteidiger schlug ein Luftloch. So kam der Ball zu Ahmed Ahmedov und dieser traf aus Nahdistanz zum 1:0 für seine Farben.

Und kurz nach dem Seitenwechsel stand es dann auch schon 2:0 für Straubing. Asllan Shalaj spielte den Ball in halbrechter Position Mustapha Kamara mustergültig in die Gasse. Dieser zog alleine auf das Kelheimer Tor und spitzelte das Leder am heraus eilenden Kelheimer Torwart Raphael Marhöfer vorbei in das Tor. Damit war der Kelheimer Widerstand gebrochen und die Mrozek-Elf konnte fast nach Belieben Ihr Kombinationsspiel aufziehen. In der 51. und 60. Spielminute konnte Marhöfer noch sehr gut jeweils gegen Ahmed Ahmedov parieren. Doch auch dieser war in der 69. Minute geschlagen. Robert Schinnerl setzte sich gekonnt auf der linken Außenbahn durch und flankte in den Kelheimer Strafraum zu Ludwig Hofer. Dieser legte den Ball ab zu Asllan Shalaj. Shalaj hämmerte das Leder humorlos zum 3:0 unter die Querlatte. Gut fünf Minuten später stand es dann auch schon 4:0. Nach einem feinen Sololauf über die rechte Seite spielte Dominick Wynn im Kelheimer Strafraum den Ball quer zu Ahmed Ahmedov. Dieser nahm das Leder volley und wurde dabei vom Kelheimer Torwart Marhöfer noch gefoult. Der Ball schlug aber im linken Kreuzeck ein, so pfiff der gute Schiedsrichter Florian Raml den fälligen Elfmeter nicht und ließ Vorteil laufen. In der Schlussphase ergaben sich für den, neben Torwart Marhöfer, besten Kelheimer Spieler Fabian Neumayer noch zwei Chancen auf den Ehrentreffer. Doch VfB-Torwart Bastian Lerch war zweimal zur Stelle. So blieb es beim letztlich auch in dieser Höhe verdienten 4:0 Auswärtssieg. Der VfB Straubing kann nun selbstbewusst in das kommende Spitzenspiel zu Hause gegen den TV Aiglsbach (Samstag, 14 Uhr) gehen.

ATSV Langquaid: Raphael Marhöfer, Maximilian Rabl, Jonas Ziegler, Christoph Chrubasik, Christian Siller, Bastian Butscher, Dominik Ziegler, Sebastian Böhm, Stephan Gineiger, Thomas Bauer, Fabian Neumayer.

VfB Straubing: Bastian Lerch, Tsvetan Antov, Granit Bekaj, Mustapha Kamara (72. Lorent Dobruna), Robert Schinnerl, Asllan Shalaj, Dominick Wynn, Lucas Altenstrasser, Andi Moszek, Ludwig Hofer (85. Andreas Judenmann), Ahmed Ahmedov (78. Tobias Judenmann).

Tore: 0:1 (44.) Ahmed Ahmedov; 0:2 (47.) Mustapha Kamara; 0:3 (69.) Asllan Shalaj; 0:4 (75.) Ahmed Ahmedov.

Schiedsrichter: Florian Raml (Riedlhütte) - Zuschauer: 90

Zurück