#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

DJK-SV Altdorf - VfB Straubing 1:2

Tsvetan Antov köpfte kurz vor Spielende den 2:1 Siegtreffer für seine Mannschaft Foto von: Mark Glatki (Straubing)

(ak) Der VfB Straubing holte sich verdient den achten Sieg in Serie. Da aber zu viele Großchancen im Spiel vergeben wurden, hätte Altdorf mit drei Torschüssen im ganzen Spiel fast einen Punkt geholt. Tsvetan Antov sorgte jedoch mit seinem Kopfballtor in der Schlussminute für ein Happy-End für den VfB Straubing.

Bei herbstlichem Regenwetter und schwierigen Platzverhältnissen sahen die wenigen Zuschauer unter der sehr sicheren Leitung von Schiedsrichter Simon Enggruber eine furios startende VfB-Mannschaft. Die Mrozek-Elf legte los wie die Feuerwehr und schnell ergaben sich die ersten Torchancen. Vorweg gesagt, hieß das Spiel eigentlich VfB Straubing gegen den Hausherrentorwart Christof Wittmann. Jedoch war auch dieser über das gesamte Spiel neben den beiden Gegentoren noch sechs (!!!) Mal geschlagen. Jedoch klärte immer ein Altdorfer Spieler den Ball gerade noch auf der Torlinie. Was die VfB-Elf an Chancen vergab, ging schon nicht mehr auf die vielzitierte Kuhhaut. Bereits nach wenigen Spielminuten ergaben sich die beiden ersten Großchancen für den VfB Straubing. Erst fand ein punktgenauer Flankenball von Tobias Judenmann im Hausherrenstrafraum Tsvetan Antov. Dessen wuchtigen Kopfball lenkte Torwart Wittmann mit einer Glanzparade um den Pfosten. Der anschließende Eckball kam am Fünferhalber zur Tobias Judenmann. Dessen Kopfball klärte ein Hausherrenverteidiger für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Torlinie. Die folgende Ecke kam zu Ahmed Ahmedov. Dessen Volleyabnahme aus etwa zehn Metern ging über den Hausherrentorwart hinweg Richtung Tor. Doch auch hier stand ein Altdorfer Verteidiger goldrichtig und klärte auf der Torlinie. In der 12. Minute schickte Tsvetan Antov mit einem feinen Flugball Dominick Wynn auf die Reise. Dieser steuerte alleine auf das Altdorfer Tor zu und zog aus etwa zwölf Metern trocken ab. Der Altdorfer Torwart Christof Wittmann war mit einem tollen Fußreflex zur Stelle. Beim Nachschuss von Wynn war Wittmann chancenlos. Doch wieder klärte ein Altdorfer Spieler den Ball auf der Torlinie. In der 34. Minute gab es dann Freistoß für Altdorf. Stefan Weller zog aus etwa 25 Metern ab. VfB-Torwart Bastian Lerch war aber zur Stelle und lenkte das Leder mit den Fingerspitzen über die Querlatte. Die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit gehörte dann wieder dem VfB Straubing. Doch bei einem Freistoß-Schlenzer von der Strafraumgrenze von Asllan Shalaj war Torwart Wittmann zu Stelle.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fiel dann aber der hochverdiente Führungstreffer für die Mrozek-Elf. Ein Eckball von Ludwig Hofer kam zu Tsvetan Antov. Zwei Schussversuche von Antov wurden geblockt. Doch mit dem dritten Nachschuss beförderte dann Norbert Nuszpan das Leder endlich zum 1:0 über die Torlinie. In der Folge hatte der VfB einige hochkarätige Möglichkeiten zum 2:0 und zur Vorentscheidung. In der 54. Minute gab es wieder Eckball für den VfB. Ludwig Hofer fand diesmal im Altdorfer Strafraum Tobias Judenmann. Dessen lehrbuchmäßigen Kopfball klärte aber bereits zum vierten Mal in diesem Spiel ein Altdorfer Spieler auf der Torlinie. Gut zehn Minuten später steuerte erneut Dominick Wynn, nach gutem Doppelpass mit Ahmed Ahmedov, alleine auf das Hausherrentor zu. Torwart Wittmann konnte Wynn ebenfalls nicht stoppen. Doch erneut war es ein Altdorfer Verteidiger der auf der Torlinie die Vorentscheidung zum 2:0 verhinderte. Es war langsam nicht mehr zu glauben, was der VfB an Chancen liegen ließ. In der 79. Minute folgte einer der wenigen gelungenen Altdorfer Angriffe. Der Ball kam zu David Gutkowski. Aus knapp acht Metern setzte er das Leder jedoch alleine vor VfB-Torwart Bastian Lerch knapp neben den linken Pfosten. Und mit dem nächsten Angriff gelang Altdorf tatsächlich der Ausgleich. Ein Flankenball von der linken Seite konnte Tsvetan Antov per Kopf nicht richtig klären. Felix Rossbauer kam so an das Leder und nagelte den Ball aus Nahdistanz unhaltbar zum 1:1 unter die Querlatte. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Doch der VfB hatte die passende Antwort. Vom Anstoß weg kam der Ball auf der rechten Seite zu Ludwig Hofer. Dessen Sololauf über die rechte Seite konnte nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Freistoß brachte Asllan Shalaj von der rechten Seite punktgenau zu Tsvetan Antov, welcher am Altdorfer Fünferhalber lauerte. Dessen schulbuchmäßiger Kopfball ging unhaltbar neben den rechten Pfosten zum 2:1 Führungstreffer in das Altdorfer Tor. Altdorf warf vom Anstoß weg alles nach vorne. Doch der VfB fing das Leder ab und konterte über Lucas Altenstrasser und Ahmed Ahmedov. Ahmedov lupfte das Leder über den herauseilenden Torwart Wittmann. Doch richtig - kein Tor! Zum sechsten Mal in diesem Spiel kratzte ein Altdorfer Spieler das Leder noch von der Torlinie. Danach erfolge aber der Schlusspfiff und der VfB Straubing konnte seinen achten Sieg in Serie feiern. Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause empfängt dann der VfB Straubing am kommenden Samstag um 14 Uhr im heimischen Stadion den FC Ergolding.

DJK SV Altdorf: Christoph Wittmann, Maximilian Brey, Maximilian Seemann (74. Ismail Hazar), Christoph Neumeier, Tobias Seemann, Tobias Zauner (70. Kilian Zellner), Stefan Weller, Drenin Kukaj, Patrick Fleischmann (74. Nils Wodnitzki), David Gutkowski, Felix Rossbauer.

VfB Straubing: Bastian Lerch, Granit Bekaj (84. Lucas Altenstrasser), Lorent Dobruna (46. Ludwig Hofer), Tobias Judenmann, Dominick Wynn, Ahmed Ahmedov, Norbert Nuszpan (67. Mustapha Kamara), Asllan Shalaj, Andi Moszek, Robert Schinnerl, Tsvetan Antov.

Tore: 0:1 (47.) Norbert Nuszpan; 1:1 (88.) Felix Rossbauer; 1:2 (89.) Tsvetan Antov.

Schiedsrichter: Simon Enggruber (Brombach) - Zuschauer: 70

Zurück