#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

FC Teisbach - VfB Straubing 1:1

Dominick Wynn (Bildmitte) war ein großer Aktiv-Posten im VfB-Spiel. Foto von: Mark Glatki (Straubing)

(ak) Vor einer tollen Zuschauerkulisse war der VfB Straubing über die gesamte Spielzeit die klar spielbestimmende Mannschaft. Teisbach verteidigte jedoch sehr geschickt. Letztlich ergab dies eine gerechte Punkteteilung.

Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Michael Freund (Perlesreut) sahen die knapp vierhundert Zuschauer einen Traumstart der Heimelf. Mit dem ersten Angriff gelang Teisbach gleich der Führungstreffer. Ein Flankenball von der linken Seite fand im VfB-Strafraum Onur Ünce. Dessen Torschuss ging erst noch an den Pfosten. Den Abpraller verwertete dann aber Ünce selbst zum 1:0. VfB-Torwart Bastian Lerch war dabei chancenlos. Ab diesem Zeitpunkt igelte sich die Heimelf komplett im und um den eigenen Strafraum ein. Der VfB hatte bis zur Pause gefühlt 90 Prozent Ballbesitz. Die Mrozek-Elf tat sich auf dem engen Teisbacher Platz aber schwer, Räume zu schaffen. Trotzdem erspielte man sich einige Torchancen. In der neunten Minute zog der lauf- und spielfreudige Dominick Wynn aus knapp 20 Metern ab, doch der Ball ging doch klar über die Querlatte. In der 18. Minute dann ein feiner Doppelpass zwischen Ahmedov und Wynn. Ahmed Ahmedov lupfte aus knapp zehn Metern den Ball über den heraus eilenden Hausherrentorwart Michael Schwimmbeck hinweg. Doch das Leder trudelte knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 37. Minute schien dann aber der Ausgleich fällig. Dominick Wynn driibbelte sich auf der rechten Seite in den Hausherrenstrafraum und zog trocken ab. Der Ball klatschte aber nur an den rechten Pfosten. Kurz vor dem Pausenpfiff dann noch ein feiner Schlenzer von Tsvetan Antov von der Strafraumgrenze. Doch Torwart Schwimmbeck konnte, wenn auch nur mit großen Mühen, den Ausgleich verhindern. Übrigens Antov - dieser Biss auf die Zähne und mit Verband und Schmerzmitteln stellte er sich nach dem üblen Foul an Ihm am letzten Spieltag - bereits wieder in den Dienst der Mannschaft.

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der VfB rannte an, Teisbach verteidigte. Die Zeit verstrich immer schneller von der Stadionuhr. Torschüsse von Dominick Wynn, Asllan Shalaj, Mustapha Kamara und Ahmed Ahmedov fanden nicht das Ziel. Doch in der 75. Spielminute war es aus VfB-Sicht endlich so weit. Asllan Shalaj spielte vor dem Teisbacher Strafraum den Ball quer zu Ludwig Hofer. Dieser schaute kurz und schlenzte den Ball dann unhaltbar zum 1:1 in das linke untere Toreck. Der VfB drängte nun auch noch auf den Siegtreffer. Doch die totale Offensive ging fast nach hinten los. In der Nachspielzeit nahm erst Jonas Schreiner einen Teisbacher Befreiungsschlag auf und zog von der Mittellinie Richtung VfB-Tor. Doch alleine vor VfB-Torwart Lerch setzte er den Ball rechts am Tor vorbei. Kurz darauf fast die gleiche Szene. Nur diesmal war es Michael Geislinger der den möglichen Siegtreffer durch einen Lupfer links neben das Tor vergab. So blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden. Am kommenden Samstag ist der VfB bereits wieder im Einsatz. Um 14 Uhr heißt es dann Derby Zeit im VfB-Stadion, wenn der gastgebende VfB den Nachbarn und Aufsteiger SV Türk Gücü Straubing empfängt.

FC Teisbach: Michael Schwimmbeck, Christoph Laimer, Timo Grill (5. Phillip Zahn), Franz Gruber, Onur Ünce, Wilhelm Haas, Alexander Rauscher, Erik Dotzauer, Jonas Schreiner (87. Denis Barz), Abdülkerim Soydan (76. Michael Geislinger), Stefan Ruder.

VfB Straubing: Bastian Lerch, Andreas Judenmann (55. Mustapha Kamara), Tobias Judenmann, Dominick Wynn, Ahmed Ahmedov, Lucas Altenstrasser, Asllan Shalaj (79. Lorent Dobruna), Andi Moszek, Robert Schinnerl, Tsvetan Antov, Ludwig Hofer.

Tore: 1:0 (4.) Onur Ünce; 1:1 (75.) Ludwig Hofer

Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut) - Zuschauer: 360

Zurück