#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

SpVgg Lam - VfB Straubing 1:4

Dominick Wynn (Bildmitte) war nicht nur wegen seiner beiden Tore bester Mann am Platz. Foto: VfB Straubing

(ak) Die VfB-Elf holte sich verdient die drei Punkte am Osser. Man war über die gesamte Spielzeit gesehen eigentlich spielbestimmend und ließ dabei noch einige hochkarätige Chancen liegen. David Smolak, Jakub Dolezal und Dominick Wynn (2) waren dabei die VfB-Torschützen.

Bei schwülwarmen 30 Grad und unter der fehlerfreien Leitung von Schiedsrichter Willi Hagenburger startete die VfB-Elf schwungvoll in das Spiel. Dabei musste der VfB Straubing auf Bastian Lerch, Mustapha Kamara, Ahmed Ahmedov und Julian Zährl verzichten. Bei Lam fehlten Max Weber, Daniel Gschwendtner und Christian Mühlbauer. Doch vor allem die Mrozek-Elf zeigte sich davon wenig beeindruckt. Der VfB hatte den besseren Start und in den Anfangsminuten auch gleich einige Torabschlüsse. Doch noch vergaben Ludwig Hofer, Dominick Wynn und Norbert Nuszpan ihre Chancen. In der 14. Minute spielte Lam einen schulbuchmäßigen Konter. Den strammen Torschuss von Josef Mach lenkte aber VfB-Torwart Maximilian Schmierl gekonnt über die Querlatte. Aus dem folgenden Eckball heraus startete der VfB einen schnellen Angriff. Eigentlich hatte der Lamer Hausherrenkeeper Marco Giese den Ball unter Kontrolle. Norbert Nuszpan setzte Giese aber unter Druck und dieser spielte den Ball in Bedrängnis den an der Strafraumgrenze lauernden Dominick Wynn in die Beine. Mit Übersicht schlenzte Wynn den Ball unhaltbar neben den rechten Pfosten zur Gästeführung. Die VfB-Elf machte weiter Druck. Gegen Ludwig Hofer und Norbert Nuszpan reagierte der Lamer Keeper Marco Giese dann mit tollen Reflexen großartig und verhinderte einen durchaus möglichen höheren Rückstand seiner Mannschaft. Fünfzehn Minuten vor dem Pausenpfiff kam dann auch Lam besser in das Spiel. Doch Simon Loderbauer und Dominik Frisch scheiterten am VfB-Keeper Schmierl.

Nach dem Wechsel war der VfB Straubing dann wieder spielbestimmend. Gegen Marian Radu Dumitru und Ludwig Hofer war Marco Giese wieder zur Stelle. Aber in der 59. Minute unterlief der Lamer Torwart Giese dann einen Flankenball von David Smolak von der rechten Seite. Dominick Wynn hatte so keine Probleme das Leder aus gut zwölf Metern über Giese hinweg in das leere Lamer Tor zum 0:2 zu köpfen. Knapp zehn Minuten später dann der doch etwas überraschende Anschlusstreffer für Lam. Dominik Frisch setzte das Leder aus halbrechter Position aus gut zwanzig Metern erst noch an die Querlatte. Der zurückspringende Ball fiel an der Strafraumgrenze Simon Kopp vor die Füße. Dieser nahm das Leder volley und traf mit seinem Flachschuss mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:2. Doch nicht Lam, sondern der VfB legte nun nochmal eine Schippe drauf. Zwei Minuten nach dem Gegentreffer hatte dann der VfB-Anhang den Torjubel schon auf den Lippen. Marian Radu Dumitru schickte mit einem punktgenauen Flugball aus der eigenen Hälfte David Smolak auf die Reise. Dieser überlupfte den herauseilenden Torwart Giese. Doch der Ball trudelte knapp am linken Pfosten vorbei. Kurz darauf kam ein missglückter Abschlag von Giese zu Dominick Wynn. Doch mit einer Glanzparade verhinderte dann Marco Giese noch den dritten VfB-Treffer. Kurz darauf scheiterten Robert Schinnerl und Marian Radu Dumtiru am Hausherrentorwart. In der 83. Minute legte Dominick Wynn wieder einen Sololauf über die rechte Außenbahn hin. Doch dessen flache Hereingabe semmelte der eingewechselte Johannes Holler am langen Pfosten aus fünf Metern über das leere Lamer Tor. Doch mit dem nächsten Angriff fiel dann doch die Vorentscheidung zum 1:3 für den VfB. Ludwig Hofer spielte den Ball an der Strafraumgrenze quer zum ebenfalls eingewechselten Jakub Dolezal. Dieser nahm das Leder mit dem linken Fuß an und schlenzte den Ball dann mit dem rechten Fuß unhaltbar von der Strafraumgrenze in das rechte untere Toreck. Und fast mit dem Abpfiff folgte der vierte VfB-Treffer. Diesmal spielte Ludwig Hofer den Ball zu David Smolak. Und dieser schlenzte das Leder aus knapp 18 Metern in den rechten oberen Torwinkel. Somit gewann der VfB Straubing auch in dieser Höhe verdient mit 4:1 bei den Osserbuam und konnte im vierten Auswärtsspiel in Folge bereits den zweiten vollen Erfolg einfahren. Am kommenden Freitag um 19 Uhr steht dann das nächste Auswärtsspiel bei Fortuna Regensburg auf dem Programm.

Stimmen zum Spiel:

Manfred Stern - Trainer SpVgg Lam: "Straubing hat auch in der Höhe verdient gewonnen. Allerdings haben wir die ersten beiden Tore maßgeblich begünstigt."

Gregor Mrozek - Trainer VfB Straubing: "Wir hatten einen guten Start und haben uns viele Chancen erspielt. Wir hätten eigentlich nach dem 1:0 früh das 2:0 nachlegen müssen. Lam hat uns dann aber bis zur Halbzeit durch Standards immer wieder unter Druck gesetzt. Nach dem Wechsel waren wir am Drücker und haben das 2:0 gemacht. Auch der Lamer Anschlusstreffer hat uns nicht aus dem Konzept gebracht und wir konnten mit zwei weiteren Toren den Sieg heimfahren. Ich war mit Einstellung und Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir sind auf dem richtigen Weg, auch bereits im Hinblick auf das Spiel am Freitag bei Fortuna Regensburg."

SpVgg Lam: Marco Giese, Josef Gmach, Matthias Graf, Simon Kopp, Matthias Müller, Moritz Seidel (67. Maximilian Wellisch), Simon Loderbauer, Lukas Pritzl, Alexander Vogl (83. Johannes Breu), Tobias Artmann, Dominik Frisch.

VfB Straubing: Maximilian Schmierl, Adrian Droszczak, Tsvetan Antov, Robert Schinnerl, Dominick Wynn (89. Tobias Butzmann), Merdin Mehmedov (81. Johannes Holler), Marian Radu Dumitru, Mariyan Angelov, Ludwig Hofer, Norbert Nuszpán (66. Jakub Dolezal), David Smolak.

Tore: 0:1 (19.) Dominick Wynn; 0:2 (59.) Dominick Wynn; 1:2 (67.) Simon Kopp; 1:3 (88.) Jakub Dolezal, 1:4 (90.) David Smolak.

Schiedsrichter: Willi Hagenburger (Eichendorf) - Zuschauer: 300

Zurück