#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 31.08.2019 - 15:00

1. FC Bad Kötzting vs VfB Straubing

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

SV Neufraunhofen - VfB Straubing 0:2

Tsvetan Antov (Vordergrund) lieferte zusammen mit Mustapha Kamara defensiv wieder eine fehlerfreie Leistung ab. Foto von: Mark Glatki (Straubing)

(ak) Bei herbstlichen Nieselwetter sahen die Zuschauer eine kampfbetonte Bezirksliga-Partie. Schiedsrichter Leonhard Burghardswieser hatte viel Arbeit und verteilte insgesamt sechs gelbe, eine gelb-rote und eine rote Karte. Die VfB-Elf agierte aber disziplinierter als die Hausherren und konnten so als verdienter Sieger vom Platz gehen.

Auf dem relativ kleinen Neufraunhofener Platz gehörte den Hausherren die erste Offensivaktion. Fünf Minuten waren gespielt, als sich auf der rechten Außenbahn Michael Gerauer gut durchsetzte. Dessen gefährliche flache Hereingabe ging jedoch im VfB-Strafraum an Freund und Feind vorbei. Im Gegenzug legte Ludwig Hofer das Leder ab zu Dominick Wynn. Dessen strammer Schuss aus gut zwanzig Metern ging knapp links am Hausherrentor vorbei. Keine zwei Minuten später spielte Asllan Shalaj im Neufraunhofener Strafraum den Ball zu Ahmed Ahmedov. Dieser wurde regelwidrig von einem Hausherrenverteidiger umgerannt. Doch der fällige Elfmeterpfiff blieb aus. In der zwölften Minute fand ein punktgenauer Flankenball von der rechten Seite Ahmed Ahmedov. Dieser köpfte das Leder dem Hausherrentorwart aus etwa acht Metern aber genau in die Arme. Die Mrozek-Elf blieb am Drücker und Neufraunhofen wusste sich oft nur noch mit Foulspielen zu helfen. So sammelten die Gastgeber in der Folge die ersten von insgesamt fünf gelben Karten. In der 35. Minute leistete dann der spielende Co-Trainer Marco Kluge von Neufraunhofen seiner Mannschaft einen Bärendienst. Nach gepfiffenem Foulspiel für den VfB trat Kluge Lucas Altenstrasser nochmals nach und sah folgerichtig die rote Karte. Neufraunhofen fortan nur noch mit zehn Mann. Keine vier Minuten nach dem Platzverweis nutzte die VfB-Elf Ihre numerische Überlegenheit zum Führungstreffer. Asllan Shalaj spielte den Ball auf der linken Seite Dominick Wynn in die Gasse. Hausherrentorwart Marco Michalke und ein Neufraunhofer Verteidiger waren sich beim Klärungsversuch uneins. Lachender Dritter war Dominick Wynn, welcher das Leder in das verwaiste Hausherrentor zum 1:0 spitzelte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel fast der zweite VfB-Treffer unter Mithilfe der Heimelf. Mustapha Kamara flankte von der rechten Seite in den Hausherrenstrafraum. Tobias Bauernschmid köpfte fast ein perfektes Eigentor, doch sein Kopfballtorpedo sprang von der Querlatte zurück in das Feld.

Keine zwei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als das numerische Gleichgewicht auf dem Platz wieder hergestellt war. Robert Schinnerl unterlief im Mitteilfeld ein taktisches Foul. Und nachdem Schinnerl bereits in der ersten Halbzeit für ein Foulspiel die gelbe Karte gesehen hatte, musste Schinnerl nun mit gelb-roter Karte vom Platz. Den folgenden Freistoß aus gut 30 Metern schlenzte Stefan Brenninger auf die Querlatte des VfB-Tores. VfB-Torwart Bastian Lerch wäre aber zur Stelle gewesen. In der 54. Minute hatte dann Hausherrentorwart Michalke seinen Blackout. Ahmed Ahmedov spitzelte dem Hausherrentorwart völlig regelkonform bei dessen Abschlagsversuch das Leder weg und lupfte es in das leere Hausherrentor zum 2:0 für seine Farben. In der Folge verwaltete die VfB-Elf geschickt den Vorsprung. Defensiv stand man sicher und erlaubte Neufraunhofen keine nennenswerte Chance mehr. Offensiv riss man sich kein Bein mehr aus und so ging man letztlich als verdienter 2:0 Sieger vom Platz. Kleine Notiz am Rande: VfB-Torwart Bastian Lerch ist nun mittlerweile seit 450 Spielminuten ohne Gegentor.

SV Neufraunhofen: Marco Michalke, Sebastian Zistler, Bernhard Dachs, Tobias Bauernschmid (58. Josef Aigner), Marco Kluge, Florian Schöne, Stefan Brenninger (75. Max Ostermaier), Stefan Huber (75. Julian Landersdorfer), Michael Koller, Michael Gerauer, Stefan Haas.

VfB Straubing: Bastian Lerch, Tsvetan Antov, Mustapha Kamara, Robert Schinnerl, Asllan Shalaj, Dominick Wynn, Lorent Dobruna (70. Tobias Judenmann), Lucas Altenstrasser. Andi Moszek. Ahmed Ahmedov, Ludwig Hofer (62. Granit Bekaj).

Tore: 0:1 (41.) Dominick Wynn; 0:2 (54.) Ahmed Ahmedov.

Besondere Vorkommnisse: rote Karte (35.) Marco Kluge/SV Neufraunhofen - Nachtreten; gelb-rote Karte (48.) Robert Schinnerl/VfB Straubing - wiederholtes Foulspiel.

Schiedsrichter: Leonhard Burghartswieser (Bodenmais) - Zuschauer: 120

Zurück