#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Freitag - 23.10.20 I 19:30 Uhr

VfB vs TSV Kareth Lappersdorf

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

TV Aiglsbach - VfB Straubing 3:0

VfB-Torwart Marcel Bauer (Bildmitte) war trotzt dreier Gegentore ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Foto: VfB Straubing

Unter der Leitung von Schiedsrichter Abieba (Nürnberg) stand das erste Punktspiel des VfB nach dem Re-Start bereits vor dem Spiel unter keinem guten Stern. Mit sieben Ausfällen, drei U19-Spielern und zwei Spielern der zweiten Mannschaft im Kader unterlag man trotz Leistungssteigerung in Hälfte zwei unter dem Strich verdient mit 0:3.

Vor 200 Zuschauern in der Aiglsbacher Sommerau kamen die Gastgeber von Beginn an gut in das Spiel. Die erste gute Chance ergab sich bereits in der 8. Spielminute. Ein Querschläger von Sasha Diakiese kam genau in die Mitte zum Aiglsbacher Schmidt. Dieser verfehlte das Gehäuse jedoch knapp. Keine sieben Minuten später war es Liebler, welcher frei vor Marcel Bauer auftauchte. Der VfB-Keeper konnte allerdings in höchster Not klären (15.). Die erste dicke Chance hatte der VfB in der 17. Minute. Eine schöne Ecke von Maximilian Beck fand Ilija Juko, dessen Volley Abnahme wurde jedoch geblockt. Kurz darauf gingen die Gastgeber allerdings doch in Führung. Aus abseitsverdächtiger Position kam der Ball direkt zu Ehrenreich am langen Pfosten welcher unbedrängt einnetzen konnte (21.). Wenig später hatte der VfB seine schönste Aktion der Halbzeit. Eine Kombination über mehrere Positionen konnte Sasha Diakiese knapp nicht verwerten (28.). Rund zehn Minuten vor der Pause jedoch die nächste kalte Dusche für die VfB-Kicker. Matthias Ehrenreich zog links in den Strafraum und konnte nur durch ein vermeintliches Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte TVA-Tormaschine Manfred Gröber sehr platziert ins rechte untere Eck zur 2:0- Pausenführung.

In der zweiten Hälfte kam der VfB etwas besser aus der Kabine und vielleicht auch etwas eingespielter, hatte man so ja noch nie zusammengespielt. In der 54. Minute erneut eine schöne Kombination über Diakiese und Juko, doch in der Mitte fand sich kein Abnehmer in den VfB-Farben. Wenig später ein Eckball für die VfB-Elf, Aiglsbach konnte jedoch klären und startete einen Vier gegen eins Konter. Robert Schinnerl konnte die Situation mit größtem Einsatz klären. Aiglsbach brauchte in Hälfte zwei bis zur 63. Spielminute. Schmidt zog von links in bester „Arjen Robben Manier“ in die Mitte und setzte seinen Abschluss an den Querbalken. Rund 15 Minuten vor Spielende probierte es Granit Bilalli nochmals mit einem Abschluss aus knapp 25 Metern, welcher aber keine Gefahr darstellte. Den Willen konnte man der VfB-Elf über 90 Minuten definitiv nicht streitig machen. Für die endgültige Entscheidung sorgte in der 78. Minute erneut Manfred Gröber. Dieser startete den Turbo vorbei an einem Abwehrspieler und schob unten rechts an Bauer vorbei ein zum 3:0. Kurz vor Schluss hätte das Schiedsrichter-Gespann gut und gerne einen Foulelfmeter für den VfB geben können, nachdem Juko gehalten wurde. Die Pfeife blieb allerdings stumm. Nicht so zwei Minuten vor Schluss als Mirza Hasanovic seine zwei gelbe Karte erhielt und vorzeitig zum Duschen musste.

Beim VfB kann man nur hoffen, dass sich in der angehenden Trainingswoche der ein oder andere Spieler aus dem Krankenstand zurückmelden kann. Bereits nächsten Sonntag hat man mit dem SC Ettmannsdorf nämlich das nächste schwere Auswärtsspiel zu bestreiten.

TV Aiglsbach: Andreas Schmidt, Niklas Schmidbauer, Andreas Schweiger, Andreas Blattner, Mathias Ehrenreich (85. Matthias Dietenhofer), Fabian Rasch, Paul Belousow, Florian Frankl (88. Sebastian Schaubeck), Manfred Gröber (85. Alexander Dietrich), Stefan Liebler, Markus Schmidt (69. Roman Roggenbruck)

VfB Straubing: Marcel Bauer, Mariyan Angelov, Robert Schinnerl, Granit Bilalli, Mirza Hasanovic, Maximilian Beck, Amadu Cande (75. Bartosz Przybyl), Andrzej Moszek, Ahmed Ahmedov, Ilija Juko, Sasha Diakiese

Torfolge: 1:0 (21.) Matthias  Ehrenreich, 2:0 (35./Foulelfmeter) Manfred Gröber, 3:0 (78.) Manfred Gröber;

Schiedsrichter: Kenny Abieba (Nürnberg); Zuschauer: 200

Gelb-rot: Mirza Hasanovic (87. wiederholtes Foulspiel)

Zurück