#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 23.11.2019 - 14:00

TSV Bad Abbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - ASV Cham 0:4

Keeper Bastian Lerch und seine Mannen hatten vier Mal das Nachsehen gegen den ASV Cham.

(tn) Rund 75 Zuschauer sahen unter der sehr sicheren Leitung von Schiedsrichter Felix Grund (Haidlfing) einen starken Bayernliga-Aufsteiger aus Cham. Der VfB konnte lediglich in Hälfte eins sehr gut mithalten. In der zweiten Hälfte schwanden sichtbar die Kräfte bei Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke.

Zu Beginn sicher stehen in der Defensive und dann so langsam Nadelstiche setzen. Dass war wohl die Ansage von VfB - Coach Gregor Mrozek. Diese Devise wurde jedoch schnell über den Haufen geworfen. Über Umwege kam der Ball bereits in der dritten Spielminute zu Chams Toptorjäger Johannes Bierlmeier. Dieser schloss aus knapp elf Metern eiskalt zur frühen Gäste-Führung ein. Der VfB zeigte sich allerdings überhaupt nicht geschockt. In der Folge gab es sogar mehrere gute Torgelegenheiten. Unter anderem strich Norbert Nuszpan´s Abschluss nur knapp am linken oberen Lattenkreuz vorbei (25.). Erneut Nuszpan konnte wenig später einen Ausflug von ASV-Keeper Tobias Vogl nicht nutzen und kam einen Schritt zu spät um ins leere Tor einzuschieben. So kam es wie es meistens kommt. Johannes Bierlmeier hatte in der 37. Spielminute erneut zu viel Platz welchen er eiskalt ausnutzte zur 2:0 - Pausenführung für den ASV. Bis dato hatte der Bayernliga-Aufsteiger drei sehenswerte Chancen, zwei von diesen waren dank der überragenden Effektivität drin.

In Hälfte zwei gab es ein leicht verändertes Bild. Cham wechselte zur Pause satte fünfmal, wobei der VfB nur Keeper Bastian Lerch durch Neuzugang Maximilian Schmierl ersetzte. Vorweg gesagt konnten sich die Mrozek-Mannen in der zweiten Hälfte nur noch wenige Chancen erarbeiten. Zum einen standen die Gäste immer besser in der Defensive, zum anderen schwanden zusehends die Kräfte nach einer erneut harten Trainingswoche. Und so zeigte sich bereits in der 51. Spielminute erneut die Effektivität der Chamer. Der zur Pause eingewechselte Thomas Zollner setzte sich links gegen VfB-Innenverteidiger Tobias Butzmann durch und schob an Keeper Maximilian Schmierl vorbei ins Tor zum 0:3. Das Spiel verflachte nun zusehends wobei der ASV das Heft so gut wie nie aus der Hand gab. Eine der wenigen VfB-Chancen in Hälfte zwei hatte erneut Norbert Nuszpan (58.) Dieser wollte per Kopfball über Vogl lupfen, hier wäre der Volleyabschluss die bessere Wahl gewesen. So hatte Vogl wenige Probleme. So dauerte es bis zur 69. Minute, ehe der ASV den Schlusspunkt markierte. Eine punktgenaue Flanke über rechts von Christoph Weidner, fand in der Mitte Michal Hvezda welcher mit dem Kopf zu viel Platz und Zeit hatte und zum 4:0-Endstand einnetzte. Ab diesem Zeitpunkt war die Devise von ASV-Coach Lengsfeld hinten nichts mehr zuzulassen und die Null zu halten. Die letzte Chance des Spiels hatte dann der gastgebende VfB in der 86. Minute. Merdin Mehmedov bediente per Kopfball-Hereingabe erneut Norbert Nuszpan. Diesem war ein Treffer allerdings erneut die gegönnt und traf nur den Pfosten.

VfB-Coach Gregor Mrozek nach dem Spiel: "In Hälfte eins konnte man mit unserem Spiel sehr zufrieden sein, lediglich die Tore fehlten. Man merkte allerdings in Hälfte zwei schon dass bei einigen die Kräfte ziemlich schwanden, was bei diesen Temperaturen und der harten Trainingswoche zu erwarten war. Cham hat unsere wenigen individuellen Fehler eiskalt ausgenutzt ansonsten kann man mit diesem Härtetest durchaus zufrieden sein."

VfB Straubing: Bastian Lerch (46. Maximilian Schmierl), Tobias Butzmann, Mustapha Kamara, Dominick Wynn (53. Robert Schinnerl), Merdin Mehmedov, Marian Radu Dumitru, Jakub Dolezal (56. Johannes Holler), David Smolak (76. Adrian Droszczak), Ludwig Hofer, Norbert Nuszpan, Mariyan Angelov

ASV Cham: Tobias Vogl, Daniel Engl (46. Michael Lamecker), Firedrich Lieder, Franz-Xaver Brandl, Stefan Meyer (46. Thomas Zollner), Tahir Namir (58. Christoph Weidner), Tobias Kordick (46. Mario Kufner), Michael Plänitz (46. Jonas Berzl), Johannes Bierlmeier (46. Michal Hvezda), Michael Wich (58. Daniel Kropf), Marco Faltermeier (58. Tobias Berger)

Tore: 0:1 Johannes Bierlmeier (3.); 0:2 Johannes Bierlmeier (37.); 0:3 Thomas Zollner (51.); 0:4 Michal Hvezda (69.)

Schiedsrichter: Felix Grund (Haidlfing) - Zuschauer: 75

Zurück