#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Sonntag - 04.10.20 I 14:00 Uhr

SC Ettmannsdorf vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - ASV Degernbach 4:1

Ahmed Ahmedov war ein Aktivposten im VfB-Spiel und erzielte zudem zwei Treffer Foto: VfB Straubing.

(ak) In der ersten Halbzeit konnte die Wagner-Elf froh sein, dass zu diesem Testspiel noch keine Zuschauer zugelassen waren. Ohne Einsatz, ohne jegliche Laufbereitschaft und mit einem desaströsen Zweikampfverhalten präsentierte sich die VfB-Elf. Die Degernbacher Elf war dagegen von deren Trainer Gregor Mrozek gut eingestellt und stand vor allem in der Defensive sehr sicher. Auch die erste gefährliche Offensivaktion hatte dann auch der ASV. Vasileios Bonakis zog aus gut 20 Metern einfach mal ab. Doch VfB-Torwart Marcel Bauer war auf dem Posten und klärte den Ball über die Querlatte. In der 10. Minute eine gute Offensivaktion von Mirza Hasanovic, welche eigentlich durch ein Foulspiel unterbunden wurde. Schiedsrichter Stefan Dorfner pfiff jedoch kein Foul und daraufhin holte sich Hasanovic wegen Reklamierens die gelbe Karte ab. Und diese Aktion sollte folgen haben. In der 20. Minute sah nämlich dann Mirza Hasanovic nach einem klaren Foulspiel völlig berechtigt die gelb-rote Karte. Somit musste seine VfB-Elf 70 Minuten in Unterzahl spielen. Kurz darauf dann aber doch fast der VfB-Führungstreffer. Granit Bilalli spielte das Leder zu Ahmed Ahmedov und dessen Flankenball stoppte ein Degernbacher Verteidiger im Strafraum mit der Hand. Den fälligen Elfmeter setzte dann aber Mustapha Kamara über die Querlatte. Mit dem nächsten Angriff ging dann Degernbach nicht unverdient in Führung. Thomas Meiler flankte von der rechten Seite punktgenau zu Benedikt Gerl. Dieser nickte aus Nahdistanz unhaltbar zum 0:1 ein.

In der Halbzeitpause fand VfB-Trainer Stefan Wagner laute und deutliche Worte. Die Kabinenansprache fruchtete auch, denn die VfB-Elf kam wie verwandelt aus der Kabine. Nun stimmte plötzlich die Lauf- und Einsatzbereitschaft und auch spielerisch steigerte man sich. Vorweg gesagt war man die gesamte zweite Halbzeit - auch in Unterzahl - klar spielbestimmend. Die logische Folge waren vier Tore für Straubing. Keine drei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Ahmed Ahmedov den Ball Ludwig Hofer durchsteckte. Dieser legte den Ball flach auf Granit Bilalli zurück. Bilalli traf trocken mit seiner platzierten Volleyabnahme unhaltbar flach in das linke untere Toreck zum 1:1. In der 68. Minute spielte Ludwig Hofer das Leder zu Ahmed Ahmedov. Dieser zog aus etwa 18 Metern einfach mal ab und Torwart Florian Günzkofen, welcher in der zweiten Halbzeit das ASV-Tor für Jonas Hauner hütete, rutschte der Ball durch die Hosenträger. Vier Minuten später steckte Granit Blialli das Leder Ahmed Ahmedov in die Gasse. Dieser war eher am Ball wie der herauseilende ASV-Keeper Günzkofer. Aus spitzem Winkel lupfte dann Ahmedov das Leder zum 3:1 in die Maschen. 120 Sekunden später flankte Granit Bilalli den Ball punktgenau zu Merdin Mehmedov. Dieser köpfte unhaltbar zum 4:1 ein. Kurz vor Spielende hatte Degernbach durch Guido Süllner noch die Möglichkeit zur Ergebniskorrektur. Doch dessen strammer Schuss sprang vom Innenpfosten zurück in das Spielfeld. So blieb es beim letztlich aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdienten VfB-Sieg. Jedoch wird sich die Wagner-Elf noch deutlich steigern müssen, um beim Restart in der Landesliga erfolgreich zu sein. Der VfB Straubing hat am nächsten Wochenende spielfrei, da dies ein Nachholspieltag in der Landesliga-Mitte ist. Am Sonntag, 27. September tritt man dann beim TV Aiglsbach an, am Sonntag, 04. Oktober folgt das Auswärtsspiel beim SC Ettmannsdorf um dann am Samstag, 10. Oktober vor heimischen Fans den 1. FC Bad Kötzting zu empfangen.

VfB Straubing: Marcel Bauer, Mirza Hasanovic, Mariyan Angelov, Philipp Hilmer (46. Merdin Mehmedov), Ahmed Ahmedov (77. Johannes Holler), Mustapha Kamara, Granit Bilalli, Andreas Birk (32. Andi Moszek), Robert Schinnerl, Ludwig Hofer (81. Amadu Cande), Sasha Diakiese.

ASV Degernbach: Jonas Hauner (53. Florian Günzkofer), Tobias Andrusiak, Florian Willmerdinger, Jürgen Schätz, Andreas Grübl, Vasileios Bonakis (59. Sven Vogt), Max Gerl, Felix Hornberger, Benedikt Gerl, Thomas Meiler, Elias Primbs.

Tore: 0:1 (30 min.) Benedikt Gerl; 1:1 (48. min.) Granit Bilalli; 2:1 (68. min.) Ahmed Ahmedov; 3:1 (72. min). Ahmed Ahmedov; 4:1 (74. min.) Merdin Mehmedov

besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte (20. min) Mirza Hasanovic/VfB Straubing - Reklamieren/Foulspiel; verschossener Handelfmeter (24. min.) Mustapha Kamara - VfB Straubing

Schiedsrichter: Stefan Dorfner (Falkenfels)

Zurück