#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 23.11.2019 - 14:00

TSV Bad Abbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - FC Bonbruck/Bodenkirchen 2:0

Dominick Wynn war von der Gäste-Defensive oft nur mit Foulspielen zu stoppen

(ak) Pflicht erfüllt, drei Punkte eingefahren. Nach sehr schwacher erster Halbzeit steigerte sich die VfB-Elf im zweiten Durchgang und holt letztlich verdient die drei Punkte. David Smolak glänzte hierbei als Doppeltorschütze.

Bei herrlichem Fußballwetter sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit Fußballmagerkost. Der FC Bonbruck/Bodenkirchen beschränkte sich rein auf die Defensive. Die VfB-Elf hatte zwar gefühlt 90 Prozent Ballbesitz, agierte jedoch zu umständlich. Auch der letzte Pass kam nur selten an und so konnte man sich praktisch auch keine nennenswerte Torchancen erspielen. Letztlich gab es nur eine gelungene Aktion in der ersten Halbzeit, welche aber fast zur VfB-Führung führte. David Smolak flankte das Leder zu Lorent Dobruna. Dieser steckte Ahmed Ahmedov den Ball in die Gasse. Ahmedov schlenzte das Leder unhaltbar aus zehn Metern in den linken Torwinkel. Jedoch stand Ahmed Ahmedov bei seinem Torabschluss knapp im Abseits.

VfB-Trainer Gregor Mrozek fand in der Halbzeitpause offenbar die richtigen Worte, denn die Elf um Spielführer Tsvetan Antov kam wie verwandelt aus der Kabine. Plötzlich klappten die Zuspiele und Kombinationen. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor. Bonbruck/Bodenkirchen konnte sich praktisch nicht mehr aus der Umklammerung lösen. Logische Folge war in der 54. Minute der VfB-Führungstreffer. Ein präziser Eckball von Ahmed Ahmedov wurde von Tsvetan Antov zu David Smolak verlängert. Dieser köpfte aus Nahdistanz unhaltbar zum 1:0 ein. Zehn Minuten später kam der Ball nach einer guten Kombination über Ahmed Ahmedov und Ludwig Hofer zu Tsvetan Antov. Dessen Volleyschuss aus etwa zehn Metern strich aber knapp am linken Pfosten vorbei. Mit dem nächsten Angriff setzte sich Dominick Wynn gekonnt auf der rechten Außenbahn durch und flankte zu David Smolak. Dieser überlupfte den herauseilenden Torwart. Doch ein Gäste-Verteidiger kratzte den Ball noch von der Torlinie. In der 64. Minute dann Glück für Torwart Raphael Hampe. Ein punktgenauer Flugball von Mustapha Kamara fand Norbert Nuszpan. Dieser erläuft im Strafraum den Ball vor dem herauseilenden Gästetorwart. Hampe räumte Norbert Nuszpan samt Ball gnadenlos ab. Doch überraschenderweise blieb der fällige Elfmeterpfiff und die rote Karte wegen Notbremse des ansonsten souveränen Schiedrichters Markus Eglseder aus. Ab der 70. Minute schwanden bei Bonbruck/Bodenkirchen zunehmend die Kräfte. Oft wussten sich die Gäste nur noch mit Foulspielen zu helfen und handelten sich so in der Schlussphase noch fünf gelbe Karten ein. In der 72. Minute gab es Freistoß für den VfB in halbrechter Position. Aus etwa 20 Metern schlenzte Asllan Shalaj den Ball in Richtung Gästetor. Der Ball wurde lang und länger und senkte sich letztlich an den linken Pfosten. Von dort sprang der Ball ins Toraus. Fünf Minuten später gab es einen erneuten VfB-Freistoß aus 18 Metern in zentraler Position. Den Torschuss von Ludwig Hofer konnte Torwart Hampe nur nach vorne abklatschen. Der äußerst agile Norbert Nuszpan köpfte den Ball dann aber knapp über die Querlatte. Drei Minuten später schlenzte Mustapha Kamara das Leder über die Gästeabwehr hinweg zu Ahmed Ahmedov. Dieser nahm den Ball gekonnt mit der Brust an. Doch alleine vor dem Gästetor hämmerte Ahmedov aus knapp vierzehn Metern volley über das Gästetor. In der 82. Minute dann aber die endgültige Entscheidung zu Gunsten des VfB Straubing. Dominick Wynn zog aus 20 Metern einfach mal ab. Der Ball wurde am Fünferhalber von einem Gästeverteidiger geblockt und fiel David Smolak genau vor die Füße. Dieser schob das Leder überlegt zum 2:0 ein. Somit stand der aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdiente VfB-Heimsieg fest. Dabei hatte VfB-Torwart Lerch einen äußerst geruhsamen Nachmittag, denn der FC Bonbruck/Bodenkirchen hatte über die gesamte Spielzeit nicht einen einzigen Torschuss. "Bonbruck/Bodenkirchen hat uns das Leben sehr schwer gemacht und ist defensiv sehr gut gestanden. Jedoch waren wir in der ersten Halbzeit eigentlich nicht am Platz. Die zweite Halbzeit war dann in Ordnung. Wir müssen einfach für jedes Spiel von Beginn an bereit sein; geschenkt bekommst du mit Sicherheit nichts. Mit diesem Sieg haben wir einen weiteren Schritt gemacht; nicht mehr und nicht weniger", so VfB-Trainer Gregor Mrozek. Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr ist die VfB-Elf bereits wieder im Einsatz. Zum Nachholspiel empfängt man im heimischen Stadion den FC Teisbach. Mit einem weiteren Heimsieg soll hier nach Möglichkeit die Tabellenführung weiter gefestigt werden.

VfB Straubing: Bastian Lerch, Maximilian Hupfloher, Tsvetan Antov, Asllan Shalaj, Dominick Wynn, Lorent Dobruna (46. Norbert Nuszpan), Mustapha Kamara, David Smolak (84. Johannes Holler), Ludwig Hofer, Tobias Judenmann, Ahmed Ahmedov.

FC Bonbruck/Bodenkirchen: Raphael Hampe, Paul Hubauer (82. Patrik Jahn), Christoph Conrad, Stefan Greiner, Jakub Grodzki, Manuel Eberl, David Härtl, Tobias Staudinger, Stefan Beywl (89. Michael Ropertz), Michael Brams, Jonas Brams (85. Julian Sax).

Schiedsrichter: Markus Eglseder (Wallersdorf) - Zuschauer: 175

Zurück