#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 23.11.2019 - 14:00

TSV Bad Abbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - FC Dingolfing 0:1 (0:0)

Trainer und Spieler wunderten sich über das Elfmetergeschenk. Foto von Mark Glatki (Straubing).
VfB Straubing um eigentlich verdienten Punktgewinn betrogen
Dingolfing nutzt Elfmetergeschenk zum 1:0 Auswärtssieg
 
(ak) Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein sehr flottes Bezirksligaspiel. Die VfB-Elf hatte dabei etwas mehr Spielanteile. Beide Abwehrreihen standen aber sehr sicher. So gab es beidseitig nur wenige Torchancen.
Die erste Möglichkeit hatte dann in der 24. Minute der VfB Straubing. Ein Freistoß von Lucas Altenstrasser kam im Dingolfinger Strafraum zu Ahmed Ahmedov. Dieser nahm das Leder mit der Brust an und zog volley aus der Drehung ab. Doch Gästetorwart Thomas Obermeier war zur Stelle. Zehn Minuten später hatte dann Dingolfing seine erste Chance. Martin Abraham setzte sich gut auf der rechten Außenbahn durch. Dessen Flankenball fand im VfB-Strafraum Rinos Bajraktari. Doch dessen Kopfball ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch die ersten Torchance der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen. Benjamin Sussbauer zog von der Strafraumgrenze ab. Doch VfB-Torwart Bastin Lerch lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Querlatte. Aus der folgenden Ecke heraus eroberte der VfB das Leder und spielte einen mustergültigen Konter. Über die rechte Außenbahn spielte sich Tobias Judenmann bis zur Grundlinie durch. Mit Übersicht wollte dieser dann den Ball zum einschussbereiten Ahmed Ahmedov zurücklegen. Doch mit der Zehenspitze konnte ein Dingolfinger Verteidiger gerade noch klären. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften. Kein Team wollte den vielleicht spielentscheidenden Fehler machen und scheute jegliches Risiko. Das Spiel verflachte immer mehr und bot den Zuschauern wenig ansehnliches. In der 81. Minute schien dann aber plötzlich doch der VfB-Führungstreffer fällig zu sein. Lorent Dobruna spielte den Ball Dominick Wynn mustergültig in die Gasse. Dieser zog in halbrechter Position alleine auf das Dingolfinger Tor zu. Doch Wynn zögerte mit dem Abschluss etwas zu lange. Letztlich schoss er den  Ball aus Nahdistanz am rechten Pfosten vorbei. In der Folge richteten sich die Zuschauer auf ein torloses und eigentlich spielgerechtes 0:0 Unentschieden ein. Doch dann griff Schiedsrichter Florian Braunsperger entscheidend in das Spiel ein. Bei einem letzten Dingolfinger Angriff kam das Leder zum eingewechselten Manuel Schneil. Dieser rutschte bei der Ballannahme im VfB-Strafraum ohne jeglichen Körperkontakt mit einem Gegenspieler auf dem rutschigen Boden weg. Plötzlich ein Pfiff von Schiedsrichter Baunsperger - Elfmeter! Auch der Linienrichter griff nicht ein und auch der Dingolfinger Manuel Schneil gewann keinen Fairplay-Preis. Ein Hinweis über das Wegrutschen wäre stets möglich gewesen. 400 Zuschauer im Stadion haben gesehen, dass kein Foulspiel vorlag und auch die Videobilder (sporttotal.tv) belegen eindeutig die haarsträubende Fehlentscheidung von Herrn Braunsperger. Benjamin Sussbauer nahm das Geschenk jedenfalls dankend an und verwandelte den Ball unhaltbar zum 0:1. Kurz vor Spielende trat Simon Käufl von Dingolfing noch VfB-Spieler Andi Moszek um und war mit der gelb-roten Karte noch sehr gut bedient. Dies änderte aber an der unverdienten 0:1 VfB-Heimniederlage nichts mehr. Normalerweise sollten die Spieler ein Spiel entscheiden, dieses Mal war es jedoch der Schiedsrichter.
 
VfB Straubing: Bastian Lerch, Andreas Judenmann, Tobias Judenmann, Dominick Wynn, Ahmed Ahmedov (74. Lorent Dobruna), Lucas Altenstrasser, Mustapha Kamara, Andi Moszek, Robert Schinnerl, Tsvetan Antov, Ludwig Hofer (46. Asllan Shalaj.
FC Dingolfing: Thomas Obermeier, Florian Mühlbauer (46. Manuel Schneil), Forian Büchner, Andreas Eglseder, Rinos Bajraktari, Benjamin Sussbauer, Simon Käufl, Julian Kehl (69. Sebastian Sattler), Martin Abraham, Daniel Schuder, Lukas Wittmann (78. Ralph Bischoff).
 
Tore: 0:1 (83./FE) Benjamin Sussbauer.
gelb-rote Karte (89. wiederholtes Foulspiel) Simon Käufl
Schiedsrichter: Florian Braunsperger (Kirchdorf am Inn) - Zuschauer: 405

Zurück