#herzzumrasen

Herzlich willkommen beim

VfB 1962 Straubing e.V.


Next Match - Samstag - 21.03.2020 - 14:00

TV Aiglsbach vs VfB

10

10

10

10

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

VfB Straubing - SpVgg Pfreimd 4:0

Norbert Nuszpan (rechts im Bild) war nicht zu stoppen und erzielte alle vier VfB-Treffer. Foto: VfB Straubing

(ak) Der VfB Straubing holte sich souverän und völlig ungefährdet den Sieg und damit drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Pfreimd versuchte zwar immer sportlich fair dagegen zu halten, war aber sowohl spielerisch als auch läuferisch zu schwach um die Heimelf ernsthaft zu gefährden. Norbert Nuszpan war auf Straubinger Seite der Mann des Spieles, welchem alle vier VfB-Tore gelangen.

Vom Anpfiff weg legte die Heimelf unter der fehlerfreien Leitung von Schiedsrichter Markus Hertlein los wie die Feuerwehr. Keine Minute war gespielt, als der VfB-Anhang schon den Torjubel auf den Lippen hatte. Ludwig Hofer brachte einen Flankenball von der linken Seite zum am langen Pfosten lauernden Ahmed Ahmedov. Doch dieser köpfte das Leder knapp über die Querlatte. Keine 120 Sekunden die nächste VfB-Großchance. Dominick Wynn lief auf der rechten Seite seinem Gegenspieler davon und spielte den Ball flach zurück auf Ahmed Ahmedov. Ahmedov nahm das Leder aus etwa zehn Meter volley, doch der Gästetorwart Michael Herrmann lenkte den Ball mit einer Glanzparade noch um den Pfosten. In der 5. Minute dann wieder ein feines Solo von Dominick Wynn. Dessen flache Hereingabe fand am Fünferhalber Norbert Nuszpan. Nuszpan netzte eiskalt und unhaltbar zum 1:0 ein. In der 14. Minute spielte Pfreimd einen guten Konter. Über Dennis Lobinger kam der Ball zu seinem Bruder Bastian Lobinger. Dessen Flachschuss von der Strafraumgrenze parierte aber VfB-Keeper Maximilian Schmierl gekonnt. Kurz darauf setzte sich Ahmed Ahmedov am rechten Strafraumeck gut durch und passte zum wieder völlig freistehenden Norbert Nuszpan. Aus spitzem Winkel erhöhte Nuszpan auf 2:0. Nach 31. Minuten war das Spiel dann schon entschieden. Nach einer tollen Kombination über Dominick Wynn und Ahmed Ahmedov kam der Ball wieder zu Norbert Nuszpan. Und dieser erzielte mit seinem Treffer zum 3:0 einen lupenreinen Hattrick. Danach trat die VfB-Elf schon etwas auf die Bremse und ging mit diesem 3:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel schaltete die Heimelf dann mindestens um zwei Gänge zurück, ohne aber die Spielkontrolle zu verlieren. Pfreimd bemühte sich zwar um den Anschlusstreffer, doch die VfB-Abwehr um den starken Tsvetan Antov stand felsenfest. Die wenigen Bälle, welche auf das VfB-Tor kamen, wurden sichere Beute von Torwart Maximilian Schmierl. Der VfB hatte auch noch einige Möglichkeiten durch Ahmed Ahmedov, Dominick Wynn, Ludwig Hofer und dem eingewechselten Merdin Mehmedov, doch oft fehlte nun die letzte Präzession im Abschluss. Auch zeigte der beste Pfreimder Spieler, Torwart Michael Herrmann, einige schöne Paraden. Doch einen Treffer zum Endstand von 4:0 erzielte Straubing noch. Logisch - Torschütze Norbert Nuszpan! Einen Pfreimder Abschlag köpfte Radu Dumitru von der Mittellinie zurück Richtung Gästestrafraum. Norbert Nuszpan spritzte zwischen einem Gästeverteidiger und dem herauseilenden Torwart hindurch. Sein Lupfer sprang von der Torlinie genau in den rechten Winkel. Wenn es läuft, dann läuft`s. "Es war heute richtig schön zuzuschauen. Kompliment an die Mannschaft, die uns allen einen richtig schönen Fußball-Nachmittag bereitet hat. Ich bin heute sehr stolz auf das Team", stellte Straubings sportlicher Leiter Tobias Forster nach dem Schlusspfiff fest. Straubing holte so drei wichtige Punkte gegen den Abstieg und möchte nun auch am Sonntag in Burglengenfeld punkten.

VfB Straubing: Maximilian Schmierl, Robert Schinnerl (70. Andi Moszek), Mariyan Angelov (69. Tobias Butzmann), Tsvetan Antov, Mustapha Kamara, Dominick Wynn, Marian Radu Dumitru, Ludwig Hofer, Norbert Nuszpán, David Smolak (61. Merdin Mehmedov), Ahmed Ahmedov

SpVgg Pfreimd: Michael Herrmann, Nicolas Schmid, Johannes Luber, Stefan Schießl, Michael Prey (40. Maximilian Brunner), Sebastian Ring (46. Johannes Blödt), Max Mischinger (89. Simon Amann), Dennis Lobinger, Maximilian Herzog, Sebastian Sebald, Bastian Lobinger

Tore: 1:0 (5.) Norbert Nuszpán, 2:0 (22.) Norbert Nuszpán, 3:0 (31.) Norbert Nuszpán, 4:0 (68.) Norbert Nuszpán

Schiedsrichter: Markus Hertlein (Dinkelsbühl) - Zuschauer: 367

Zurück